KSB informiert über vorläufige Geschäftszahlen für 2022

0
384
- Werbung -

 

  • Auftragseingang 18,7 % über Vorjahr
  • Umsatz 9,8 % über Vorjahr
  • Ergebnis-Rendite (EBIT) über Vorjahr

KSB setzt den sehr guten Geschäftsverlauf auch im vierten Quartal 2022 fort und schließt das Geschäftsjahr mit einem deutlichen Plus bei Auftragseingang, Umsatz und EBIT ab. Die Erwartung für den Auftragseingang wurde bereits im Oktober nach oben angepasst. Die noch vorläufigen Kennzahlen für Umsatz und EBIT liegen am oberen Rand der Prognose. Wesentliche Treiber für diese Steigerung waren Großaufträge im Marktbereich Energie sowie die generell hohe Kundennachfrage in den Regionen Amerika und Asien / Pazifik.

Im Geschäftsjahr 2022 hat KSB den Auftragseingang um 18,7 % (+ 450 Mio. €) auf 2.862 Mio. € deutlich gesteigert. Auch das traditionell schwächere vierte Quartal schließt mit einem Auftragseingang von 613 Mio. € um + 5,6 % (+ 33 Mio. €) über dem Vorjahreszeitraum ab.

Der Umsatz ist im Geschäftsjahr um 9,8 % (+ 230 Mio. €) auf 2.573 Mio. € gestiegen. Im letzten Quartal des Geschäftsjahres wurde das umsatzstarke dritte Quartal nochmals übertroffen: Mit einem Umsatz von 749 Mio. € liegt es 17,5 % (+ 111 Mio. €) über der Vorjahres-Vergleichsperiode. Die Segmente Pumpen, Armaturen und KSB SupremeServ haben mit jeweils + 18,5 %, + 8,2 % und + 19,5 % Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum zum Quartalsumsatz beigetragen. Die Produktionsausfälle aufgrund des Cyber-Angriffs, des Lockdowns in China und des Hagelschadens im KSB-Werk im französischen La Roche-Chalais wurden weitgehend kompensiert. Gleichzeitig stellten die Folgen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine – unsichere Beschaffungsmärkte und Logistikketten sowie massive Preissteigerungen bei Zulieferteilen und Energie – Herausforderungen für das Unternehmen dar.

Im größten Segment Pumpen haben die Marktbereiche Bergbau, Allgemeine Industrie und Wasser am stärksten zum Umsatzwachstum im Geschäftsjahr beigetragen. Einzig der Umsatz im Marktbereich Energie blieb unter dem Vorjahresniveau, was unter anderem auf den Lockdown in China sowie auf Russland-Sanktionen zurückzuführen ist.

Die gute Umsatzentwicklung hat sich nach Unternehmensangaben vor allem in der zweiten Jahreshälfte positiv auf das Ergebnis ausgewirkt, das sich am oberen Rand der eigenen Prognose bewegt.

Dr. Stephan Timmermann

„Im Jahres-Endspurt sind die KSB-Mitarbeiter weltweit buchstäblich die Extrameile gelaufen. So ist es uns als Team gelungen, die Ziele für das Geschäftsjahr 2022 trotz der Vielzahl widriger Rahmenbedingungen zu erreichen“, sagt Dr. Stephan Timmermann, Sprecher der Geschäftsleitung. „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir das Unternehmen erneut im Sinne der Anteilseigner und Mitarbeiter weiterentwickeln konnten und die nachhaltige Steigerung der Rendite fortgesetzt haben.“

www.ksb.com

 

- Werbung -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein