Doppelwellenzerkleinerer verhindert Anlagenausfälle in Pumpwerk

0
145
- Werbung -

 

Kläranlagen in Metropolregionen wie dem Ruhrgebiet stehen vor ständig wachsenden Herausforderungen. Dazu gehören auch die vielen Dinge, die leichtfertig in die Kanalisation gelangen, wie zum Beispiel Feuchttücher. (Bildquelle: Shutterstock 1752944528).

Beim städtischen Servicebetrieb ASK im nordrhein-westfälischen Kamp-Lintfort kam es in immer kürzeren Abständen zu Verstopfungen und Stillständen in einer der Abwasserpumpanlagen. Hauptursache ist der seit Jahren zunehmende Feststoffanteil im Abwasser. Sulzer empfahl daraufhin die Vorschaltung eines schachtmontierten Doppelwellenzerkleinerers, das sogenannten ‚Muffin Monster‘. Seit der Installation laufen die Abwasserpumpen einwandfrei. Durch die eingesparten Wartungskosten amortisierte sich der Zerkleinerer in weniger als eineinhalb Jahren.

„Gerade Feuchttücher sind ein großes Problem. Sie verketten sich im Kanal zu langen Zöpfen und verstopfen dann die Pumpen“, erklärt Andreas Fockenberg von Sulzer. Wetterextreme tun ein Übriges. „Wenn auf eine Trockenperiode ein heftiger Regenguss folgt, kommt mit dem Spülstoß im Kanal das ganze Material auf einmal bei den Pumpen an. Die sind zwar viel robuster geworden, aber es sind einfach zu viele Feststoffe – und zu schwierige“, so Fockenberg.

Pumpen vor Blockaden schützen

Die Pumpen setzten sich immer häufiger zu, denn im Pumpensumpf bildeten sich Schwimmdecken, die sich verfestigten. „Wir mussten diese Verstopfungen ein- bis zweimal im Monat mit dem Saugwagen abpumpen und hatten hierfür einen enormen Kosten- und Personalaufwand“, berichtet Norbert Leurs vom Servicebetrieb ASK Kamp-Lintfort.

Fockenberg rannte daher offene Türen ein, als er 2019 mit der Broschüre des Muffin Monster Rohrleitungs- und Kanalzerkleinerers beim Kunden vorstellig wurde. Es folgte eine Demonstration mit Sulzers Vorführanhänger für das Servicepersonal und die Entscheidungsträger des Kunden: Eine Stunde lang wurde das „Monster“ auf dem Anhänger mit Feuchttüchern, Holzstücken und anderen trockenen Gegenständen gefüttert, danach war die Bestellung nur noch Formsache.

Das Muffin-Monster-Zerkleinerungsgerät von Sulzer arbeitet mit zwei Achsen, die mit scharfen Schneidrädern ausgestattet sind, die das Material erfassen, zerreißen und zerschneiden, so dass die Pumpen es mühelos zur nächsten Pumpstation befördern können.

Im Fall von ASK wurde ein Kanalzerkleinerer der 30K-Serie mit einem Fördervolumen von 140 m³/h spezifiziert. Statt des Standardmotors mit 2,2 kW Leistung wurde für ASK ein 4-kW-Antrieb gewählt, der auch mit den größeren und hartnäckigeren Feststoffen fertig wird. Da es sich bei ASK um eine Kanalanwendung handelt, ist der Motor in Schutzart IP68 ausgeführt, sprich dauerhaft überflutbar.

Der Zerkleinerer wurde nach der Lieferung innerhalb eines halben Tages mit seinem individuell gefertigten Gestell im Zulauf der Pumpanlage installiert. Seitdem ist es zu keinen weiteren Pumpenausfällen gekommen.

Dieser Zerkleinerer arbeitet mit zwei Wellen, die mit scharfen Schneidrädern bestückt sind. Diese Wellen laufen gegenläufig mit unterschiedlicher, sehr geringer Drehzahl und entsprechend hohem Drehmoment. Sie packen, zerreißen und zerschneiden das Fördergut, sodass die Pumpen es mühelos weiterbefördern können.

Sulzer bietet ein hohes Maß an Flexibilität bei der Gestaltung des Muffin Monsters, um die Anforderungen des Betreibers zu befriedigen.

Die automatische Lasterfassung und Umkehrsteuerung des Doppelwellenzerkleinerers schützt das System und optimiert die Leistung: Kann er ein Objekt nicht im ersten Anlauf zerkleinern, geht er für ein paar Sekunden in den Rückwärtslauf, bevor er nach Lageänderung des Objekts erneut zupackt. Sollte dies dreimal vergeblich geschehen, beispielsweise bei größeren Metallteilen, schaltet das Gerät zum Eigenschutz ab. Während die Umkehrsteuerung Teil des Regelbetriebs und eine wichtige Effizienzfunktion ist, gab es seit der Installation des Muffin Monsters noch keine Abschaltung.

Zur Füllstandsmessung zum automatischen Ein- und Ausschalten des Zerkleinerers wurde auf Betreiberwunsch ein Radarmessgerät installiert, das in der Abwasserwirtschaft der Region weit verbreitet ist. Ansonsten arbeitet der Zerkleinerer häufig mit Ultraschalllösungen zur Niveauerfassung.

Pumpen-Kompetenz und kundenindividuelle Konfiguration

Über die drei Baugrößen und zwei Ausführungsvarianten hinaus bietet Sulzer für seine Muffin Monster ein hohes Maß an Konfigurierbarkeit für die Anforderungen des jeweiligen Kunden. Neben den kundenspezifischen Installationsrahmen aus Edelstahl, der Motorisierung und der Füllstandsmessung stehen verschiedene Schneidradoptionen zur Auswahl, unter anderem mit einer speziell für Feuchttücher.

„Wir hatten 20 Neuinstallationen in den vergangenen zwei Jahren allein in diesem Vertriebsgebiet“, freut sich Fockenberg, „Unsere Lösung für die wachsenden Herausforderungen durch Feuchttücher und andere Abfallprodukte im Abwasserkanal bewährt sich nicht nur als sehr zuverlässig, sondern auch als äußerst kostenwirksam.“

www.sulzer.com

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein