VCI Arbeitskreis Pumpen wählt neuen Vorsitzenden

0
312
- Werbung -

 

„Es ist mir eine große Ehre den Vorsitz zu übernehmen und die lange Tradition unseres wichtigen Gremiums in den kommenden Jahren erfolgreich fortführen zu dürfen“, so Christian Ostendorf.

Am 15.11.2022 trafen sich die Experten des Arbeitskreises Pumpen beim Verband der Chemischen Industrie in Frankfurt. Hier wählten sie Christian Ostendorf (Evonik Operations GmbH) einstimmig zu ihrem neuen Arbeitskreisleiter. Er folgt auf Dirk-Harald Bestehorn (Infraserv Höchst Prozesstechnik GmbH), der sein Amt zur Verfügung gestellt hatte.

Neben der personellen Neuordnung hat der Arbeitskreis die zweite Ausgabe seines Leitfadens zur „Risikobasierten Wellendichtungsauswahl“ beschlossen. Ebenso den Entwurf des mit der Interessensgemeinschaft Regelwerke Technik (IGR) gemeinsam erstellten Leitfadens zum Thema „Aufstellung von Pumpen“.  Auch hat sich der Arbeitskreis auf eine gemeinsame Position zum Thema „EX-Kennzeichnung von Pumpen“ verständigt, die nun in der Überarbeitung des VDMA Einheitsblatt 24227 mit einfließen soll.

Zur Historie des Arbeitskreises: Auf Wunsch des AK „Normung im VCI“ trafen sich am 26.03.1976 erstmalig die Pumpenexperten der VCI Mitgliedsfirmen zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch. Auf Einladung der Chemische Werke Hüls AG (CWH) traf man sich unter dem Betreff „Möglichkeiten der Vereinheitlichung von Pumpen (DIN 24256)“ in Marl. Ziel dieser Besprechung sollte die Erfassung des Ist-Zustandes und die Herausstellung von Gemeinsamkeiten in dem Fachgebiet Pumpen sein. Damals konnte wohl noch keiner erahnen, welche Tragweite dieses Gremium noch erlangen wird. Schnell wurde es als anerkannter Ansprechpartner für die Pumpenhersteller und den Normungsgremien etabliert. Als ein erster Meilenstein ist beispielsweise die federführende Mitarbeit bei der Erarbeitung der DIN EN 22858 (heute ISO 2858) zu nennen, ohne die es die „Chemienormpumpe“ nicht geben würde.

Erster Arbeitskreisleiter wurde damals Herr Blitz von der CWH in Marl (heute Evonik), der das Gremium fast 20 Jahre bis 1995 geleitet hat. Im folgten die Herren Maurer von der Degussa (heute Evonik, 1995 – 1997), Dr. Friedrich-Wilhelm Hennecke (BASF, 1997 – 2002), Hans-Georg Behninger (Evonik, 2002 – 2016) und Dirk-Harald Bestehorn (Infraserv, 2016-2022).

Auch wenn das Gremium in den zurückliegenden 46 Jahren öfters seinen Namen geändert hat (AK Pumpen im VCI, Projektgruppe Pumpen im VCI, AK Pumpe in der Chemie, VCI AK Pumpen), so blieb die Zielsetzung aber immer die Gleiche:

  • Entwicklung von Strategien, Konzepten und Hilfsmitteln für den Verwendungszeitraum von Pumpen
  • Überprüfung von Vorschriften und Gesetzen bezüglich ihrer Auswirkungen auf Pumpen
  • Erstellung von Leitfäden zu technischen Regelwerken und Normen
  • Standardisierung von Pumpen in den Normungsgremien
  • Weiterbildung und Qualifizierung von Facharbeitern und Ingenieuren

Hier die Kontaktmöglichkeit zu Christian Ostendorf

- Werbung -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein