Grundfos wird 75 Jahre – von Dänemark in die ganze Welt

0
45
- Werbung -

 

Mads Nipper

„Wir feiern den Pioniergeist und die soziale Verantwortung, die uns bei Grundfos seit den Anfängen vorangetrieben haben und die nach wie vor der treibende Faktor unserer Entwicklung sind. Wir wollen diese Philosophie und Denkweise bewahren und wir setzen uns mit großem Engagement für den Kampf gegen die bevorstehenden Klima- und Wasserprobleme ein, mit denen wir alle konfrontiert sind“, sagt Mads Nipper, Konzernpräsident der Grundfos Gruppe. „Mit Stolz kann ich sagen, dass Grundfos jetzt stärker denn je ist. Auf der Basis unseres großartigen Erbes haben wir uns für das kommende Jahrzehnt das Ziel gesetzt, 300 Millionen Menschen sicher mit sauberem Trinkwasser zu versorgen und ein klimafreundliches Unternehmen zu werden”, ergänzt Nipper.

Das 75-jährige Jubiläum ist den gemeinsamen Werten der weltweit insgesamt 19.280 Kollegen des Unternehmens gewidmet.

Poul Due Jensen, der Unternehmensgründer von Grundfos; in den Händen hält er die Heizungsumwälzpumpe VP32, im Hintergrund und rechts im Bild sind mehrstufige CP-Pumpen in Segment-Bauweise zu sehen.

Die Erfolgsgeschichte des Unternehmensgründers Poul Due Jensen begann bei ihm zu Hause. Seit den bescheidenen Anfängen in seiner Schmiede hat er täglich daran gearbeitet, den Alltag der Menschen zu verbessern.

Eines Tages stand er vor einer Aufgabe, die seinen ganzen Innovationsgeist erforderte. Im Jahr 1945, kurz nach dem zweiten Weltkrieg, als es an fast allem mangelte, konnte er für einen Bauern aus der Gegend keine Pumpe beschaffen. Seine Lösung für diese Herausforderung bestand ganz einfach darin, ein komplettes Wasserversorgungssystem von Grund auf selbst zu konzipieren und zu konstruieren. Diese Entscheidung führte zu einem Erfolg auf ganzer Linie und war, wie die Geschichte gezeigt hat, das Fundament für die heutige weltweit agierende Unternehmensgruppe.

Abgesehen von seinem Innovationsgeist war sich Poul Due Jensen immer schon darüber im Klaren, dass Zusammenarbeit und Teamwork von immenser Bedeutung sind. Auf der Grundlage dieser Einstellung hat er Grundfos zu einem Arbeitsplatz gemacht, an dem jeder die Möglichkeit hat, seine Ideen und Vorschläge einzubringen. „Wenn man auf sich allein gestellt ist, kann man wenig bewirken, wenn man aber gemeinsam an einer Sache arbeitet, kann man eine Menge erreichen“, sagte er gern und würdigte damit die Mitarbeiter als wichtigsten Pfeiler für die erzielten Ergebnisse.

www.grundfos.de

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein