// //

Artikel mit ‘Ferndiagnose’ getagged

Sera: Interface bindet Schrittmotorpumpe in Profibus ein

Montag, 10. Juli 2017 von Rüdiger Nagel

Die Schrittmotorpumpe iStep ist eine Membrandosierpumpe aus dem Hause Sera. Ein jetzt verfügbares  Interface Modul ermöglicht die einfache Einbindung der Pumpe in ein Profibus-System. Neben vielen Diagnosetools bietet diese Einbindung eine Optimierung der Flexibilität und einfachste Installation- bzw. Integrationsmöglichkeiten.

Da das Interface Modul sowohl mit einem Ein- als auch mit einem Ausgang ausgestattet ist, kann das Y-Verteilerstück entfallen. Es kann nicht nur direkt an der Pumpe angebracht werden, dank einer mitgelieferten Wandhalterung ist auch eine separate Montage möglich.

(mehr …)

ProMinent: Magnet-Membrandosierpumpe mit neuen Features

Montag, 14. Dezember 2015 von Rüdiger Nagel
Ab 2016 erhalten diese Pumpen einen optionalen 0/4…20mA Eingang

Ab 2016 erhalten diese Pumpen einen optionalen 0/4…20mA Eingang

Die Magnetdosierpumpe Beta b ist schon langem eine der erfolgreichen Baureihen von Prominent. Bei diesen Dosierpumpen kann man z.B. die Hublänge von 0 bis 100 % sowie der Hubfrequenz in 10 Stufen von 10 bis 100% wählen. Zudem gibt es für jede Chemikalie einen passenden Dosierkopf. Hinzu kommt ein nahezu verschleißfreier Antrieb für Spannungen im Bereich von 100 bis 230 V. Ab 2016 wird dieses Funktionsspektrum nochmals erweitert.

Die Pumpe wird dann optional auch mit einem 0/4 bis 20 mA Eingang lieferbar sein. So können die Pumpen der Beta b Baureihe einfach in zentral gesteuerte Anlagen eingebunden werden.

Mit Hilfe dieses Standardsignals kann die Leistung der Pumpe auch von einer Fernwarte aus gesteuert werden. Aufgrund der Unempfindlichkeit dieses Signals gegenüber elektromagnetischen Störeinflüssen kann die Beta b auch über lange Steuerleitungen sicher betrieben werden. Ein möglicher Bruch der Steuerleitung wird als Fehler erkannt und kann gemeldet werden.

www.prominent.de

Siemens: Energieautarke Fernüberwachung von Pumpanlagen

Mittwoch, 25. November 2015 von Rüdiger Nagel

IM2015100034PD_300dpiMit der Simatic RTU3030C erweitert Siemens das Angebot an Fernwirkstationen eine kompakte Einheit mit autarker Energieversorgung.Mit ihr lassen sich Messstellen in weitverteilten Anlagen unabhängig von einer vorhandenen Energieversorgung und ohne eine drahtgebundene Kommunikationsinfrastruktur überwachen. Anwender haben per Mobilfunk Zugriff auf wichtige Prozessdaten wie

  • Pegel,
  • Durchfluss,
  • Füllstand,
  • Temperatur oder
  • Druck

von entfernten Messstellen. Die Fernwirkeinheit arbeitet komplett autark und versorgt sich über Batterien oder ein Solarpanel mit Strom. Dadurch ist sie flexibel in unterschiedlichen Anwendungsfeldern wie Wasser- und Abwasserwirtschaft, Landwirtschaft oder der Bestandsüberwachung einsetzbar. Anwender können das Gerät beispielsweise für das Erkennen von Lecks oder zur Überwachung von Pumpstationen, Wasserspeichern, Füllständen in Tanks und Silos oder von Bewässerungssystemen in der Landwirtschaft einsetzen. Das robuste Design ermöglicht den Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen (-40 bis +70°C). Ein zusätzliches Schutzgehäuse in Schutzart IP68 sichert sogar bei Überflutungen einen zuverlässigen Betrieb.

(mehr …)