Artikel mit ‘Membranpumpe’ getagged

Abel: 70 Jahre Pumpen für’s Grobe

Montag, 06. November 2017 von Rüdiger Nagel

Am 21. November 1947 gründete Wilhelm Abel in Düsseldorf ein Ingenieurunternehmen für Bergbautechnik, spezialisiert auf die Herstellung von Pumpen für den Kohlebergbau. Inzwischen ist die Abel GmbH eine 100%ige Tochter der Hillenbrand Inc. Sie konstruiert und fertigt an ihrem heutigen Hauptsitz in Büchen bei Hamburg eine breite Produktpalette  von

  • Membran-,
  • Feststoff-,
  • Hochdruck- und
  • Marinepumpen

für den Transport verschiedenster Medien. Eingesetzt werden die Abel-Pumpen im  Bergbau, in der Abwasserwirtschaft, der Kraftwerksindustrie, der Keramik-, chemischen und petrochemischen Industrie, in Zementwerken sowie im Schiffbau.

(mehr …)

Vacuubrand: Ölfreies Prozessvakuumsystem mit energieeffizienten Antrieben

Mittwoch, 08. März 2017 von Rüdiger Nagel

Die neue Produktlinie VAC 24seven ist ein modulares, chemiebeständiges Vakuumsystem. Die Pumpmodule sind in zwei verschiedenen Ausführungen verfügbar, wahlweise

  • mit 5 mbar oder
  • mit 70 mbar Endvakuum.

Im Vollausbau steht ein Saugvermögen von bis zu 120 m³/h zur Verfügung. Das Herzstück jedes Pumpmoduls sind zwei drehzahlgesteuerte Chemie-Membranpumpen.

(mehr …)

Lewa: Membrandosierpumpen für Cern Forschungszentrum

Freitag, 03. Juni 2016 von Rüdiger Nagel
Das erste CO2-Kühlsystem, das mit Lewa-Pumpen ausgestattet war (Quelle: Cern)

CO2-Kühlsystem mit Lewa-Pumpen (Quelle: Cern)

Das Large Hadron Collider beauty (LHCb)-Experiment, das A Toroidal LHC ApparatuS (ATLAS)-Experiment und das Compact Muon Solenoid (CMS)-Experiment sind drei der vier Experimente, die derzeit am LHC installiert sind. Um präzise Messungen zu erzielen, werden Silizium-Detektoren in unmittelbarer Nähe des Interaktionspunkts aller Experimente montiert. Kohlenstoffdioxid-Kühlanlagen kühlen die innersten Schichten der Silizium-Detektoren auf Temperaturen von bis zu -40 °C. Dazu werden im LHCb-Experiment seit 2007 zwei Membrandosierpumpen der Lewa eingesetzt. Diese gewährleisten den gleichmäßigen Volumenstrom, der für eine ständige und konstante Kühlung notwendig ist, und garantieren somit einen störungsfreien Betrieb. Zwei ähnliche Systeme, die redundant in Betrieb sind, regeln seit Anfang 2015 das Temperaturmanagement des IBL-Subdetektors des TALS-Experiments. Für das Upgrade des CMS-Pixel-Detektors, das 2016 installiert werden soll, wurde ein neues CO2-Kühlsystem mit einer Lewa-Remote-Head-Dosierpumpe gebaut und in Betrieb genommen. Anders als Standardpumpen können diese das stark komprimierte CO2 ohne Wärmeeintrag fördern.

www.lewa.de

 

Lewa: Pulsationsstudien mit eindimensionaler CFD-Simulation

Mittwoch, 02. September 2015 von Rüdiger Nagel

Lewa zeigte auf dem Achema-Messestand eine technische Animation, die die Synchronisation von drei Triplex Prozess-Membranpumpen in verschiedenen Betriebszuständen visualisiert. Ziel einer solchen Harmonisierung ist es, die Pulsation des geförderten Fluids zu reduzieren und so systemschädigende Vibrationen in den Leitungen zu unterbinden.
Grundlage für die optimierte Auslegung eines komplexen Rohrleitungssystems ist eine entsprechende Pulsationsstudie. Hierzu hat Lewa eine eigene Software entwickelt, um bei der Auslegung von Anlagen auch numerische Simulationen machen zu können und API-674-Kriterien zu überprüfen. Für genaue Aussagen zu dynamischen Vorgängen oder Druckamplituden, etwa beim Parallelbetrieb von Pumpen, hat Lewa die Software um ein leistungsstarkes eindimensionales CFD-Modul (Computational Fluid Dynamics) erweitert.
(mehr …)

Graco: Neue Druckluft-Doppelmembran-Förderpumpen

Mittwoch, 24. Juni 2015 von Rüdiger Nagel

Product_shot_ChemSafe_rangeDiese neuen Pumpen der ChemSafe Baureihe sind für die Förderung korrosiver und abrasiver Flüssigkeiten ausgelegt sowie für rauere Einsatzbedingungen konzipiert. Die Pumpen werden aus PTFE und UHMWPE hergestellt. Pumpen aus beiden Materialien eignen sich für die Förderung korrosiver Medien. Lediglich für die Förderung abrasiver Stoffe wird der Gebrauch von PTFE-Pumpen nicht empfohlen. Das ChemSafe-Sortiment zeichnet sich unter anderem durch folgende Hauptmerkmale aus:

Lewa: Saueröl sicher fördern

Donnerstag, 07. Mai 2015 von Rüdiger Nagel

SauerölpumpeLewa hat 16 Spezialpumpen für das Fördern von sauren Kohlenwasserstoff-/Wasserlösungen zur Wäsche an ein Unternehmen in Abu Dhabi geliefert. Sie pumpen

  • den flüssigen Kohlenwasserstoff aus dem Abscheidebehälter der Fackel oder dem Ausblastank und
  • die saure Kohlenwasserstoff-/Wasserlösung zurück in die Pipeline vor der Wäsche.

Da sich diese beiden Prozesse nur unwesentlich unterscheiden, konnte Lewa 16 baugleiche Pumpen aus seinem Ecoflow-Programm liefern.
Bei der Auslegung der Pumpen wurden die folgenden kritischen Fluidmerkmale berücksichtigt:

Thomas: Kleine Membran-Vakuumpumpe fördert bis zu 8 l/min

Montag, 27. April 2015 von Rüdiger Nagel

1610VD_DC (2)Die Baureihe 1610 ermöglicht kurze Evakuierungszeiten für alle Anwendungen, bei denen es auf Schnelligkeit ankommt. Sie liefert einen

  • Volumenstrom bis zu 8,0 l/min,
  • evakuiert bis zu 90% bzw.
  • drückt bis zu 2,0 bar.

(mehr …)

Almatec: Modularer Aufbau für flexible Auswahl der Produktanschlüsse

Montag, 20. April 2015 von Rüdiger Nagel

Almatec_CXM_BildDie neue Druckluft-Membranpumpen-Baureihe CXM, die Almatec auf der Achema zeigen wird, besteht aus vier Baugrößen und kann mit sieben verschiedenen Produktanschlüssen ausgestattet werden. Möglich wird dies durch den modularen Aufbau der Pumpen. Für die Baugrößen 20, 50 und 130 stehen jeweils zwei Steuerblöcke mit unterschiedlichen Anschlussarten und –größen zur Verfügung.

(mehr …)

Flux: FDA-konforme Druckluft-Membranpumpen

Dienstag, 13. Januar 2015 von Rüdiger Nagel

FLUX_PM_DLM_RFM_FDA_300dpiSpeziell für die hohen Anforderungen der Pharma- und Kosmetikindustrie wurden die neuen Druckluft-Membranpumpen vom Typ RFM/RFML entwickelt.

Die RFM-Baureihe wird in den Baugrößen 10, 15, 25 und 40 aus PTFE sowie die Varianten RFML 25 und 40 aus leitfähigem PTFE gefertigt. Diese Pumpen sind damit konform nach FDA CFR 21, da alle mit dem Produkt in Kontakt kommenden Bauteile aus FDA-konformen Kunststoffen gefertigt sind.

(mehr …)