Artikel mit ‘Vakuumentgasung’ getagged

Trockene Vakuumpumpe zur Schmelzeentgasung

Montag, 05. November 2018 von Rüdiger Nagel

Das neue Plastex Vakuumsystem für die Entgasung von Kunststoffschmelzen beim Extrudieren ist eine Plug-and-Play-Lösung, deren Herzstück eine trockene also betriebsmittelfreie Klauen-Vakuumpumpe der Baureihe Mink ist.

Diese Entgasungsanlagen sind standardmäßig fertig montiert und sofort einsatzbereit. Ein vorgeschalteter Standfilter trennt Grobpartikel und je nach Einsatzbereich auch Dämpfe oder Kondensate aus dem Gasstrom, bevor ein Feinfilter auch kleinste Partikel separiert. So ist gewährleistet, dass nur Gase und Dämpfe in die Vakuumpumpe gelangen, die dort nicht auskondensieren oder vercracken.

(mehr …)

Neue zweistufige Drehschieber-Vakuumpumpe schafft auch viel Wasserdampf

Dienstag, 16. Oktober 2018 von Rüdiger Nagel

Mit der Pascal 2021 HW präsentiert Pfeiffer Vacuum die zweistufige Drehschieberpumpe, die nach Herstellerangaben „die höchste Dampfkapazität ihrer Klasse aufweist.“ Sie eignet sich für alle Anwendungen, bei denen mit Wasserdampf zu rechnen ist, zum Beispiel bei Niedrigtemperatursterilisation und Trocknung. Aufgrund des Designs und des Gasballastsystems können große Mengen von Dampf  gefördert werden, ohne dass es zu Kondensation innerhalb der Pumpe kommt. So werden Flüssigkeitsansammlungen vermieden, die sich negativ auf die Lebensdauer der Pumpe und des Öls auswirken. Dank der verwendeten Materialien widersteht die Pascal 2021 HW auch aggressiven Chemikalien wie zum Beispiel Wasserstoffperoxid.

(mehr …)

Oerlikon Leybold: Remote Monitoring für mehr Prozesssicherung

Dienstag, 02. Juni 2015 von Rüdiger Nagel
Remote Monitoring für Vakuumanlagen

Remote Monitoring für Vakuumanlagen

Oerlikon Leybold bietet Betreibern seiner Vakuumlösungen individuelle Service Level Agreements (SLA) und garantiert damit die Verfügbarkeit von Serviceexperten sowie die Einhaltung von schnellen Reaktionszeiten. Die zustandsorientierte, vorausschauende Instandhaltungsstrategie ermöglicht den Anwendern so eine maximale Anlagenverfügbarkeit und minimiert ungeplante Produktionsausfälle.

So bieten etwa Schwingungsüberwachungssysteme für trocken verdichtende Pumpen auf dem Gebiet der Wärmebehandlungsanlagen ein großes Potenzial. Zunehmender Verschleiß an der Pumpe wird ebenso detektiert wie Prozesseinflüsse durch beispielsweise Belagbildung oder Partikeleintrag. Notwendige Instandhaltungsmaßnahmen werden dann eingeleitet, wenn es der Zustand der Pumpen auch tatsächlich erfordert. Die Laufzeiten werden maximiert und das Instandhaltungspersonal effizienter
eingesetzt.

(mehr …)