// //

Artikel mit ‘Molkerei’ getagged

Hygienische Hochdruckpumpe für Molkereien

Mittwoch, 21. März 2018 von Rüdiger Nagel

Auf der Anuga FoodTec hat Gea seine erste Hochdruckpumpe für Membranfiltrationsprozesse wie Umkehrosmose und Nanofiltration in Molkereien vor. Die Hilge Hygia H ist für Systemdrücke bis 64 bar ausgelegt. Sie ist sehr gut reinigbar und erfüllt dank der Motoranbindung im Baukastenprinzip internationale Normen und Spezifikationen.

Sie fördert Flüssigkeiten ebenso wie homogene, luft- oder gashaltige Medien und hält nun auch einem Systemdruck von 64 bar stand. „In der milchverarbeitenden Industrie sind 40 bar Standard“, vergleicht Martin Zickler, Produktmanager für hygienische Pumpen. „Mit 64 bar deckt unsere Erfolgsbaureihe jetzt die hohen Druckbereiche ab, die für Membranfiltrationen beim Verarbeiten von Molke nötig sind, um noch mehr wertvolle Substanzen extrahieren zu können. Darauf legen Produzenten zunehmend Wert, denn moderne Membranverfahren steigern die Wertschöpfung bei der Fraktionierung und Konzentration von Molke- und Milcheiweiß erheblich.“

(mehr …)

Pentair auf der BrauBeviale: Neue hygienische Kreiselpumpen

Mittwoch, 02. November 2016 von Rüdiger Nagel

pentair-sp-hygienische-kreiselpumpeDie Pumpen der neuen Generation eignen sich als Prozess- und CIP-/SIP-Pumpen für den Dauerbetrieb im Bereich dünnflüssiger Fördermedien mit einer Viskosität bis zu 500 mPa s. Dabei bieten sie – nach Herstellerangaben – eine sehr gleichmäßige und schonende Produktförderung, was gerade bei anspruchsvollen und sensiblen Fördermedien wie Milch- und Sahneprodukten oder auch Hefe äußerst wichtig ist. Das Leistungsspektrum umfasst Fördermengen von bis zu 160 m³/h und Förderhöhen von bis zu 75 m.

(mehr …)

Alfa Laval: Selbstansaugende Hygiene-Pumpe – leise und energieeffizient

Freitag, 13. November 2015 von Rüdiger Nagel

Alfa_Laval_LKH_Prime_Pump_Press_releaseAuf der BrauBeviale 2015 zeigte Alfa Laval erstmals die LKH Prime. Sie ist für hygienische Prozesssysteme mit CIP-Aufgaben konzipiert: das heißt, sie fördert Produkt und ist auch in der Lage mit Luft umzugehen, wodurch sich der Kapitalaufwand reduziert.

Und dabei ist die LKH Prime nach Unternehmensangaben nicht nur leise im Betrieb, sondern wurde speziell entwickelt, um auch die strengsten Normen und hygienischen Anforderungen der Lebensmittel-, Milch-, Getränke- und der Haushalts- und Körperpflegeprodukte-Industrie gerecht zu werden. Die Pumpe wird auch als Ultrapure-Modell verfügbar sein, um die spezifischen Bedürfnisse der Pharmaindustrie zu erfüllen.

(mehr …)