ISH 2023: KSB zeigt neue Inlinepumpen für die Gebäudetechnik

0
305
- Werbung -

 

Die KSB präsentiert auf der ISH 2023 (13. bis 17. März 2023) in Frankfurt (Main) eine neue Baureihe von voll integrierten Inline-Wasserpumpen. Bei der Entwicklung der intelligenten und hocheffizienten EtaLine Pro-Baureihe legten die Entwickler nach Unternehmensangaben „ihren Fokus nicht nur auf einen extrem niedrigen Energieverbrauch, sondern auch auf den sparsamen Umgang mit den eingesetzten Werkstoffen“.

Durch eine auf höhere Drehzahlen ausgelegte Hydraulik wird eine sehr kompakte Bauweise erreicht. „Dank der so deutlich erhöhten Leistungsdichte benötigen die neuen Pumpen im Vergleich zu den herkömmlichen Aggregaten bis zu 44 Prozent weniger Aluminium, 49 Prozent weniger Grauguss und 68 Prozent weniger Elektroblech sowie 73 Prozent weniger Kupfer“, so eine KSB Information. Die in den Motoren verbauten Magnete enthalten keine seltenen Erden, die große Umweltschäden bei ihrer Gewinnung verursachen, sondern es handelt sich um klassische Ferritmagnete.

Die neue Baureihe EtaLine Pro repräsentiert nach Unternehmensangaben „den höchsten Entwicklungsstand bei voll integrierten Inlinewasserpumpen.“ (KSB SE & Co. KGaA)

Die Motorleistung reicht von 0,8 bis 2,6 kW. Mit ihrem weiten Spannungsbereich von 380 bis 480 Volt bei 50 oder 60 Hz sind die Aggregate weltweit einsetzbar. Dazu tragen auch die internationalen Produktzertifizierungen wie zum Beispiel CE, UKCA und UR/UL bei.

Die neuen Aggregate verfügen über maraknte Pumpenfunktionen, wie

  • Dynamic Control,
  • sensorlose Regelung und
  • Mehrpumpen­betrieb sowie
  • Wärmemengenerfassung.

Diese Funktionen erlauben es auch nach dem Einbau der Pumpen Anpassungen an der Fahrweise oder den Betriebspunkten vorzunehmen. Dabei stellen die Pumpen ihren Förderstrom und ihre Förderhöhe anhand eines Algorithmus so ein, dass sich ihr Betriebspunkt entlang einer programmierten Regelkurve verschiebt. Dank verschiedener digitaler Schnitt­stellen ist die Integration in moderne Gebäudeleit­systeme problemlos möglich.

Mit nur fünf hydraulischen Baugrößen decken die sehr leise arbeitenden Blockpumpen ein breites Kennfeld ab.

  • Die größte Fördermenge beträgt 63,6  m³/h und
  • die höchste Förderhöhe liegt bei 42,9 m.

Genormte Gleitringdichtungen und eine reduzierte Bauteilevielfalt sorgen im Bedarfsfall in Kombination mit einem weltweit ausgebauten Servicenetz für die schnelle Verfügbarkeit von Ersatzteilen. Die Konstruktion und die Gleitringdichtungen sind für Betriebsdrücke bis 16 bar ausgelegt. Standardmäßig kommen Gleitringdichtungen zum Einsatz, die in Abhängigkeit von der Anwendung und des Fördermediums für eine maximale Betriebstemperatur von 120 °C ausgelegt sind. Eine KTL-Beschichtung der Gussgehäuse sorgt für den notwendigen Korrosionsschutz.

ISH 2023: Halle 9.0, Stand A12

www.ksb.com

 

- Werbung -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein