Ifat 2022: Seepex zeigt automatisiert einstellbare Exzenterschneckenpumpe

0
100
- Werbung -

 

Unter dem Motto „Intelligent pumps optimizing your business“, präsentiert Seepex auf der Ifat 2022 in Halle B1, Stand 215/314 die Exzenterschneckenpumpe, deren Statorklemmung automatisiert verstellbar ist. Seepex hat mit der „SCT AutoAdjust“ seine international patentierte und mehrfach prämierte Smart Conveying Technology (SCT) perfektioniert.

„SCT AutoAdjust ist ein weiterer und konsequenter Schritt von der analogen Produktwelt in die digitale Pumpenwelt und technisch weltweit einzigartig konzipiert“, sagt Dr. Stephan Mottyll, Head of Global Product Management bei Seepex. Die aktuelle Premiumbaureihe SCT AutoAdjust bietet nach Unternehmensangaben „revolutionäre Neuheiten auf dem Feld der Exzenterschneckenpumpen. Schraubenschlüssel und Co. sind für die Wartung passé, ein Klick aus der Ferne und der Stator ist wieder in Topform. Die auch auf Basis von Kundenwünschen entwickelte Baureihe erleichtert die Wartungsarbeit wesentlich und hilft somit Zeit und Kosten zu sparen. Das Nachspannen sorgt für eine konstante Förderleistung und hohe Produktivität.“ Seepex verspricht hier „maximale Zuverlässigkeit bei absoluter Betriebssicherheit“ und „die kürzesten, schnellsten und leichtesten Wartungsarbeiten aller Zeiten. Die Produktivität wird erhöht, die Wartungszeiten auf ein Minimum reduziert – besser kann es also nicht laufen.“ Hinzu kommen deutlich reduzierte Lebenszykluskosten im Vergleich zu Pumpen ohne SCT. Die SCT AutoAdjust ist in 1-stufiger und 2-stufiger Ausführung für Drücke bis zu 8 bar erhältlich.

Bereits seit 2008 optimiert Seepex seine Smart Conveying Technology (SCT). Das bewährte Konstruktionsprinzip: der Smart Stator besteht aus zwei Hälften, so dass die Wartung von einer Person einfach durchgeführt werden kann. Saug- oder Druckleitungen müssen nicht mehr entfernt werden.  Mit einer integrierten Nachspannvorrichtung kann die Klemmung zwischen Rotor und Stator für eine optimale Förderung eingestellt werden, wenn sich die Durchflussmenge aufgrund von Verschleiß verringert. Im neuesten Entwicklungsschritt SCT AutoAdjust erfolgt das Nachspannen des Stators nun automatisiert und hydraulisch, sozusagen auf Knopfdruck und ganz ohne den Einsatz von Spezialwerkzeug. Der Stator kann in der neuen Generation SCT AutoAdjust entweder komfortabel aus der Leitwarte über analoge Signalleitungen oder digital über verschiedene Feldbus-Systeme nachgespannt werden. Der schnelle Zugriff vor Ort an der Pumpe ist über ein Bedienpanel oder per Bluetooth mittels App für Android- und Apple-Tablets möglich, die bereits mit dem Seepex-Pump Monitor verbunden sind.

Connected Services

Die Cloudplattform Seepex Connected Services bildet die Schnittstelle zwischen intelligenten Pumpen, Dienstleistungen und Prozessen. Sie bündelt die Daten aus dem Condition Monitoring mithilfe des Seepex Pump Monitors oder des kundeneigenen Scada-Systems. Das ermöglicht gezielte Auswertungen und Analysen, die zur Prozessoptimierung hinzugezogen werden können. Alle erhobenen Daten werden zuverlässig und sicher in der Cloud gespeichert. Die Echtzeitdaten aus dem Monitoring Service geben Rückschlüsse auf Verschleiß oder Hinweise auf eine bald fällige Nachbestellung von Ersatzteilen. Stillstände werden vermieden und die Anlagenverfügbarkeit wird erhöht. Eingesetzt werden die verlässlichen Auswertungen für die vorbeugende Wartung, wie sie in den Betriebs- und Wartungsanleitungen auf Basis der Betriebsstunden für Getriebeölwechsel, Kalibrierung der Instrumente beschrieben sind. Das Seepex Programm Advanced Analytics nutzt dazu auch historische Daten, um eine vorausschauende Wartungsprognose sowie die Identifizierung von abnormalen Zuständen zu ermöglichen. Durch die Kombination verschiedener Sensordaten können Regeln erstellt werden, um Alarme auszulösen. So würde beispielsweise ein reduzierter Durchfluss bei erhöhter Pumpendrehzahl im Vergleich zur individuellen Kalibrierkurve der Pumpe auf Verschleiß der Pumpe hinweisen. Werden also unbeabsichtigte Prozessänderungen angezeigt, können frühzeitig Maßnahmen ergriffen werden. Die tiefergehende Analyse aller gesammelten Pumpendaten ermöglicht es Seepex zudem anhand einer Anomaly Detection Prüfung, für jeden Pumpentyp präzisere Voraussagen zum Lebenszyklus zu treffen.

Klärschlamm über lange Distanzen energieeffizient fördern

Mit „Smart Air Injection“ (SAI) zeigt Seepex seine maßgeschneiderte Systemlösung, die die Vorteile zweier Fördertechnologien kombiniert, um besonders energieeffizient hochentwässerte Schlämme über große Entfernungen zu transportieren. Bis zu 1000 Meter können zu Pfropfen komprimierte Klärschlämme per gepulster Druckluftzufuhr in Leitungen ans Ziel gefördert werden. Für Entsorger kann sich diese Alternative zu herkömmlichen Verfahren schnell rechnen. Smart Air Injection (SAI) transportiert Klärschlämme mit einem Trockenstoffgehalt von 20-40% über lange Distanzen. Durch die innovative Kombination aus Exzenterschneckenpumpe, einer zusätzlichen Polymerinjektion und einer gepulsten Druckluftapplikation werden verdichtete Klärschlämme über große Entfernungen energieeffizient gefördert. Bei dieser Systemlösung handelt es sich um eine sogenannte Package Unit, die die Pumpe, die dedizierte Steuerungslogik, sowie die Polymer- und auf Wunsch auch die Druckluftkomponenten enthält.

Auch diese Pumpe kann als Erweiterung an die Connected Services von Seepex angeschlossen werden

www.seepex.com

- Werbung -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein