Schneiden und Fördern: Exzenterschneckenpumpe mit Trichter mit Schneidvorrichtung

0
105
- Werbung -

 

Autor: Rainer Gozzer

(c) Netzsch

Diese Exzenterschneckenpumpe von Netzsch ist mit einem Trichter, einer Kuppelstange mit Förderschnecke und einem Stopfraum mit Schneidvorrichtung ausgestattet. Die Pumpe kann in zahlreichen Industriezweigen, insbesondere in der Lebensmittelverarbeitung, eingesetzt werden, wenn Zerkleinerung und Förderung des Mediums bisher in zwei getrennten Aggregaten erfolgte.

Passiert das Medium den Stopfraum mit der Schneideinheit an der Kuppelstange, werden die größeren Stücke von Obst und Gemüse sofort geschnitten. © Netzsch

Der aufgesetzte Trichter sorgt für eine optimierte Zufuhr des feststoffhaltigen Mediums zu den Förderelementen. Passiert das Medium die Schneideeinheit im Stopfraum, werden größere Stücke sofort geschnitten. Die Schneideeinheit umfasst ein rotierendes Messer auf der Kuppelstange, das mit drei Klingen ausgestattet ist und einer variablen Anzahl an stationären Messern. Die Anzahl der Messer kann an die Größe und Konsistenz der Partikel angepasst werden.

Optional kann die Pumpe durch ein ergänzendes Schneidwerk am Druckflansch ausgestattet werden. Mittels einer Lochscheibe und einem rotierendem Messer kann dort die Partikelgröße des Feststoffes im Medium festgelegt werden.

Optional kann die Pumpe mit einem zusätzlichen Schneidwerk am Druckflansch der Pumpe ausgestattet werden. © Netzsch

Diese Trichterpumpe mit Schneidvorrichtung, die das Netzsch Pumpen-Portfolio ergänzt, kann das geförderte Medium proportional zur Drehzahl dosieren. Sowohl in der kompakten Blockbauweise als auch in der Version mit Lagergehäuse ist die Pumpe für ein breiteres Antriebsspektrum erhältlich.

www.netzsch.com

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein