Helium- und Wasserstoff-Schnüffellecksucher für Dauereinsatz in Produktionslinien von Kälte- und Klimageräten

0
55
- Werbung -

 

Pfeiffer Vacuum hat mit dem ASM 306 S einen neuen Prüfgas-Lecksucher entwickelt, der industrielle Schnüffelanwendungen abdeckt. Die Dichtheitsprüfung durch Schnüffellecksuche vor der abschließenden Befüllung mit Kältemittel ist einer der letzten Arbeitsschritte im Produktionsprozess z.B. von Kälte- und Klimageräten. Der ASM 306 S wurde zur Durchführung schneller und wiederholbarer Messungen entwickelt, wobei entweder Helium oder Wasserstoff als Prüfgas zum Einsatz kommen. Das Gerät bietet kurze Signalerholzeiten bei großen Lecks und sorgt damit für maximale Betriebsverfügbarkeit.

Bei der Entwicklung lag ein Augenmerk auf der Ergonomie der Schnüffelsonde im Sinne der Anwenderfreundlichkeit. Das ergonomische Design und das geringe Gewicht der Schnüffelsonde erlauben dem Bediener ermüdungsfreies Arbeiten während seiner gesamten Arbeitsschicht. Der hohe Gasdurchsatz der Schnüffelsonde erlaubt eine einfache und präzise Lokalisierung von Lecks auch aus größerer Arbeitsentfernung und mit hohen Verfahrgeschwindigkeiten.

Nach Herstellerangaben wurde auf die robuste Auslegung des ASM 306 S einschließlich Sonde und Schlauch geachtet, „sodass ein Schnüffellecksucher mit niedrigen Wartungs- und Betriebskosten für den industriellen Einsatz rund um die Uhr zur Verfügung steht. Das Hauptdisplay des ASM 306 S mit seinem hochauflösenden 7-Zoll-Touchscreen zeichnet sich durch gute Ablesbarkeit aus. Im Falle eines Lecks leuchten je nach Signalstärke farbige LEDs direkt an der Schnüffelsonde in Echtzeit auf. Diese unmissverständliche visuelle Anzeige direkt an der Sonde erlaubt dem Bediener die volle Konzentration auf die Teileprüfung.“

www.pfeiffer-vacuum.com

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein