KSB Konzern veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen für 2019

0
243
- Werbung -

 

  • Auftragseingang, Umsatz und EBIT in der oberen Hälfte der Prognose
  • Projektgeschäft als Motor des Wachstums
  • Nettofinanzposition verbessert

Der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller KSB hat Auftragseingang, Umsatz und EBIT deutlich gesteigert. Alle Kennzahlen liegen in der oberen Hälfte der zum Jahresbeginn 2019 gemachten Prognose. Dies zeigen die noch vorläufigen Zahlen des Unternehmens für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Das Volumen der von KSB verbuchten Auftragseingänge wuchs im Geschäftsjahr 2019 um 150 Mio. € (+ 6,5 %) auf 2.454 Mio. € (Vorjahr 2.304 Mio. €). Alle drei Segmente – Pumpen, Armaturen und Service – haben sowohl den Auftragseingang als auch den Umsatz deutlich steigern können.

Den größten prozentualen Zuwachs im Auftragseingang verzeichnete das Segment Pumpen mit 7,4 %. Im Segment Service lag das Plus bei 7,3 %. Das Segment Armaturen verzeichnete ein Plus von 1,8 %. Alle Regionen haben zu diesem Wachstum beigetragen. Den größten Anteil lieferten die Gesellschaften in Asien, die knapp die Hälfte des Zuwachses im Auftragseingang verbuchen konnten, gefolgt von den nord- und südamerikanischen Gesellschaften mit ca. 30 %.

Der Umsatz stieg 2019 um 137 Mio. € (+ 6,1 %) auf 2.383 Mio. €. (Vorjahr 2.246 Mio. €). Den größten prozentualen Zuwachs verzeichnete das Segment Armaturen mit 8,9%, das Segment Pumpen erhöhte den Umsatz um 5,9 % und im Segment Service stieg der Umsatz um 4,7 %.

Positiv entwickelte sich auch die Nettofinanzposition. Unter Herausrechnung der erstmaligen Anwendung des IFRS 16-Standards (neue Leasing-Bilanzierung) lag sie über dem Vorjahreswert.

Dr. Stephan Timmermann

„Der Auftragseingang war insbesondere im ersten Halbjahr sehr zufriedenstellend. Diese positive Entwicklung ist insbesondere auf ein gutes Projektgeschäft zurückzuführen. Bedingt durch die zunehmenden Handelsstreitigkeiten und strukturellen Veränderungen in einigen Industriebereichen fiel das zweite Halbjahr erwartungsgemäß verhaltener aus. Alles in allem sind wir mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr sehr zufrieden“, sagt Dr. Stephan Timmermann, Sprecher der KSB-Geschäftsleitung.

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein