Heidkötter ist neuer kaufmännischer Geschäftsführer der Netzsch Pumpen & Systeme

0
120
- Werbung -

 

Jens Heidkötter

Nach dem Wechsel des bisherigen kaufmännischen Geschäftsführers – Jens Niessner – in die Geschäftsführung der Erich Netzsch Holding in Selb hat der Waldkraiburger Pumpenspezialist als Nachfolger Jens Heidkötter, Diplom-Ökonom mit Konzern-Erfahrung, gewinnen können.

Heidkötter verfügt über langjährige Erfahrung im Zusammenwirken von Kopfgesellschaften und mittelständisch geprägten Auslandsgesellschaften im technisch-industriellen Bereich. Dabei kennt er sowohl die Perspektive aus der operativen Verantwortung für Tochtergesellschaften als auch die Gruppenverantwortung als Leiter Controlling im Headquarter. Heidkötter übernimmt alle bisherigen Zuständigkeiten von Jens Niessner.

Als kaufmännischer Geschäftsführer verantwortet er die Bereiche  Finanzen & Controlling, Human Resources, Informationstechnologie und Qualitätsmanagement mit ihren entsprechenden Funktionalitäten für den globalen Geschäftsbereich Pumpen & Systeme und berichtet an seinen Vorgänger, den zuständigen Geschäftsführer in der Holding, Jens Niessner, der dort seit Anfang 2019 als Finanzchef der Netzsch Gruppe tätig ist.

Felix Kleinert (li) und Jens Heidkötter

Er tritt an die Seite des langjährigen Geschäftsführers der Netzsch Pumpen & Systeme GmbH, des Diplom-Wirtschaftsingenieurs Felix Kleinert, dessen Zuständigkeiten, die Kernprozesse Produkt- und Technologiemanagement, Operations und Vertrieb, zuzüglich der Gesamtleitung des globalen Geschäftsbereiches Pumpen & Systeme, unverändert bleiben.

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein