- Werbung -

.

Die Pumpenexperten von Gea und ITT Bornemann arbeiten ab sofort bei der Herstellung und Vermarktung einer Schraubenspindelpumpe für den Nahrungsmittel-, Getränke- und Pharmabereich zusammen. Während Gea sich bislang in erster Linie vorrangig auf hygienische Kreiselpumpen konzentriert hat, steht nun durch die Kooperation ein gemeinsames Modell einer Verdrängerpumpe zur Einführung bereit: die Gea Hilge Novatwin. Die Novatwin ist eine Schraubenspindelpumpe, die auf Basis des bewährten Bornemann Designs höchste hygienische Anforderungen an die produktschonende Förderung sowie Clean-in-Place (CIP) mit nur einer Pumpe erfüllt. Diese neue Schraubenspindelpumpe wird in 6 Baugrößen zur Verfügung stehen und Teil der Varipump-Linie von Gea sein.

Konsequente Erweiterung des hygienischen Pumpen-Portfolios

Gea präsentiert die neue Schraubenspindelpumpe Gea Hilge Novatwin erstmals auf der Brau Beviale 2019 in Nürnberg. (Foto: Gea)

Die Ergänzung um diesen Pumpentyp stärkt das Gea Verdrängerportfolio, das neben der etablierten Drehkolbenpumpe Novalobe nun auch die neue Schraubenspindelpumpe umfasst. Gea sieht sich dadurch „noch besser in der Lage, die unterschiedlichen Kundenanforderungen mit der idealen Pumpenlösung aus dem eigenen, breiten Produktportfolio abdecken zu können.“   

Pumpen und Reinigen mit einer Pumpe

Wie Verdrängerpumpen generell, stehen Schraubenspindelpumpen für die schonende Förderung von stückigen, scherempfindlichen und abrasiven Medien. Sie bieten eine hohe Flexibilität zur Förderung von Flüssigkeiten unterschiedlichster Viskositäten.

„Die Besonderheit der Schraubenspindelpumpe liegt in der realisierbaren Doppelfunktion, denn Schraubenspindelpumpen können nicht nur das eigentliche Produkt fördern, sondern gleichzeitig auch als CIP-Pumpe fungieren, weil sie auch bei sehr hohen Drehzahlen betrieben werden können. So lässt sich im Vergleich zu alternativen Lösungen der Einsatz einer zusätzlichen CIP-Pumpe sparen.“, erklärt Gea Produktmanagerin Ulla Främke.

Der offizielle Verkaufsstart ist für Januar 2020 geplant.

Mit Gea und Bornemann arbeiten zwei starke Partner zusammen

„Diese Kooperation mit Bornemann ist eine echte Win-Win-Situation für beide Partner“, sagt Bastian Tolle, der das Produktmanagement der Geschäftseinheit Gea Flow Components leitet. „Die Schraubenspindelpumpen, die wir heute im Markt sehen, stammen im Großen und Ganzen von der Ur-Entwicklung bei Bornemann ab. Die Expertise ist beeindruckend, von solch einem Partner und der über Jahrzehnte entstandenen Erfahrung in der Anwendung dieser speziellen Verdrängerpumpe können wir viel lernen.“

„Wir werden von dem starken Vertriebsnetz von Gea profitieren“, ergänzt Bornemanns Geschäftsführer Markus Schwarte. „Insbesondere im Nahrungsmittelbereich und in lokalen Märkten, wie zum Beispiel den USA hat Gea eine breite Kundenbasis, ein breites Netzwerk sowie einen hervorragenden Ruf bei den Entscheidern. Die Synergie zwischen der führenden Technologie und dem erstklassigen, globalen Netzwerk in der Nahrungsmittelindustrie wollen wir gemeinsam nutzen.“

Hier gibt es mehr Informationen zur Schraubenspindelpumpe

www.gea.com

www.bornemann.com

Seit Herbst 2017 entwickelt und produziert Gea sein Pumpenportfolio im Pumpenkompetenzzentrum Bodenheim: die hochflexible Varipump-Linie für komplexe Anwendungen genauso wie die eher standardisierte Smartpump-Linie. Ab Januar 2020 ist mit der neuen Schraubenspindelpumpe Gea Hilge Novatwin Zuwachs für Gea‘s Verdrängerpumpen-Programm geplant.(Foto: GEA)

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein