Deutsches Pumpenmuseum trauert um den Vorsitzenden seines Fördervereins

1
116
- Werbung -

 

Die ganze Firma GEA Hilge – mit Management, Betriebsrat und allen Mitarbeitern – sowie der Förderverein des deutschen Pumpenmuseums mit seinen Mitgliedern und dem Vorstand sind tief betroffen vom Tode unseres Kollegen und Vorsitzenden des Fördervereins

Horst Schmidt

Wir verabschieden uns von einem Menschen, der uns allen in seinen verschiedenen Rollen als Mitarbeiter, Kollege und Vorsitzender, engagiert, pflichtbewusst und zuverlässig in Erinnerung bleiben wird.

Insbesondere seine immer positive Sichtweise hat uns alle beeindruckt.

Horst Schmidt war seit 1976 Mitarbeiter bei GEA Hilge und begründete die Werbeabteilung der Firma, er hat das Marketing der Hilge aufgebaut und über lange Jahre geprägt.

Er lebte die Unternehmenswerte vor und identifizierte sich mit ihnen.

Im Förderverein des deutschen Pumpenmuseum war er seit 1986 Gründungsmitglied und übernahm den Vorsitz 1996. Er führte den Verein 23 Jahre. Das ist in der heutigen, schnelllebigen Zeit etwas ganz Besonderes.

Wir werden unseren ersten Vorsitzenden vermissen.

Horst Schmidt mit seiner hohen Kompetenz und seinem Fachwissen über die Historie der Pumpen hinterlässt eine nur schwer zu schließende Lücke.

Auch Δ p verliert mehr als einen langjährigen Geschäftspartner – Horst Schmidt war ein hoch geschätzter und verehrter Freund.

- Werbung -

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein