- Werbung -

 

Im Pumpenfachingenieur-Lehrgang wird das spezielle Wissen zum optimalen Auslegen, Betreiben und Instandhalten von Pumpen vermittelt. Das Fernstudium wird durch acht Präsenzphasen zu je zwei Tagen (Freitag/Samstag) ergänzt. Die Weiterbildung ist für Verkäufer, Pumpenkonstrukteure, Anlagenplaner und Betreiber geeignet.

Der Lehrgang umfasst in ungefähr 14 Monaten Laufzeit berufsbegleitend die Kapitel:

  • Grundlagen,
  • Pumpenaggregat
  • Pumpe in der Anlage und
  • Vertiefungen in
  1. Verfahrenstechnik
  2. Raffinerien
  3. Kraftwerke
  4. Wasser
  5. Abwasser
  6. Lebensmittel- und Steriltechnik
  7. Papierindustrie
  8. Vakuumtechnik

vermittelt. Aus den oben genannten Vertiefungen wählen die Teilnehmer zwei Schwerpunkte aus. Die Ausbildung zum Energieberater für Pumpen uns Systeme ist in allen Fällen inkludiert.

15 Jahre praktische Ausbildung durch anerkannte Pumpenspezialisten

Ein Bonmot besagt, dass in der chemischen Industrie je Mitarbeiter stets auch eine Pumpe installiert sei. Pumpen sind in der Industrie eine wesentliche Komponente, um Anlagen zu betreiben. Die Idee, eine Spezialausbildung für Pumpenfachleute aufzubauen, entstand auf die Initiative von Professor Helmut Jaberg, Vorstand des Instituts für Hydraulische Strömungsmaschinen der TU Graz und auf Grund von Überlegungen im damaligen Arbeitskreis „Pumpen im VCI“ unter dem Vorsitz von Dr.-Ing. Friedrich-Wilhelm Hennecke, langjähriger Leiter des Pumpenzentrums bei BASF. Auf der alljährlichen Praktikerkonferenz „Pumpen in der Verfahrenstechnik“ in Graz befragte man damals die Teilnehmer/innen zu diesem Projekt und der Vorschlag wurde begeistert aufgenommen: die Hersteller waren Feuer und Flamme, weil Betreiber endlich Spezialkenntnisse über Pumpen erwerben konnten. Die Betreiber freuten sich auf qualifizierte Pumpenverkäufer.

Glücklicherweise belegen sowohl Teilnehmer/innen der Hersteller- als auch der Planer- und Betreiberseite sehr zahlreich den Pumpenfachingenieur-Lehrgang. Helmut Jaberg und Friedrich-Wilhelm Hennecke holten Professor Paul-Uwe Thamsen, TU Berlin und Dr.-Ing. Walter Schicketanz, damals Leiter einer Planungseinheit im Engineering bei BASF, ins Boot und die Pumpenfachingenieur GesmbH war gegründet. Ein hochkarätig besetztes Gremium, in welchem der Arbeitskreis „Pumpen im VCI“ nach wie vor prominent vertreten ist, wurde installiert und definiert seither die Lehrinhalte.

Mit rund 30 Lehrbeauftragten, alle erfreuen sich einer langjährigen und fundierten einschlägigen Industriepraxis, startete 2005 der erste Pumpenfachingenieur Lehrgang. Seither wurden rund 400 PumpenexpertInnen der Hersteller-, Betreiber und Planerseite von renommierten Referenten aus der Industrie zu PumpenfachingenieurInnen und PumpenfachtechnikerInnen ausgebildet.

Karrierechancen durch Fachwissen

Die im berufsbegleitenden Fernstudium erworbenen Kenntnisse werden durch das Diplom „PumpenfachingenieurIn bzw. PumpenfachtechnikerIn“ nachgewiesen. Die Fähigkeit Energieberatungen durchzuführen dokumentiert das Zertifikat „Geprüfte/r EnergieberaterIn für Pumpen und Systeme“.

Weiterbildung für alle Altersgruppen

Zielgruppe des Pumpenfachingenieur-Lehrgangs sind alle Berufstätigen, die sich mit Pumpen beschäftigen: Personen, die eine neue Aufgabe suchen, Quereinsteiger und Experten, die Ihr Wissen vertiefen möchten. Der Lehrgang spricht keinesfalls nur junge TeilnehmerInnen an – auch der routinierte Pumpen-Praktiker wird wertvolles Knowhow mitnehmen.

Anmeldungen sind wie immer bis zur ersten verpflichtenden Präsenz-Veranstaltung „Hydraulische Grundlagen“ mit Herrn Professor Thamsen, an der TU Berlin, also bis Anfang September willkommen.

www.pump-engineer.org

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein