Wilo zeigt neue Generation der OEM-Umwälzpumpen

0
44
- Werbung -

„Wilo OEM Solutions denkt immer schon einen Schritt voraus und bietet schon heute Lösungen für die Anforderungen von morgen“, so Lucile Grousseau, Produktmanager OEM bei Wilo. „Anhand dessen haben wir unsere Pumpentypen kontinuierlich weiterentwickelt und möchten den wachsenden Herausforderungen mit unserer neuen Wilo-Para begegnen. Bei der Entwicklung lag der Fokus ganz auf den Bedürfnissen der OEM-Industrie und der OEM-Kunden – und darauf werden die Funktionen unserer Produkte schließlich ausgelegt.“
Mit der Pumpe bietet der Dortmunder Hersteller eine neue Generation aus der bereits existierenden Wilo-Yonos Para Familie für den Erstausrüster Markt.
Dank des optimierten und kompakten Designs und den direkten Zugriff auf den Signal-Verbinder lässt sich die Umwälzpumpe einfach und komfortabel installieren und in Betrieb nehmen – zusätzlich ist sie vollkommen abwärtskompatibel mit der bereits bestehenden Yonos-Para Reihe, was den Austausch ungemein vereinfacht. Die Möglichkeit, vordefinierte Einstellungen im Nachgang kundenspezifisch anzupassen, bietet dem Erstausrüster maximale Flexibilität. Intelligente Funktionen wie die maximale Entlüftung sorgen für einen sicheren Betrieb. Mit der manuellen Neustart-Funktion kann sie jederzeit auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt und neu eingestellt werden. Für individuelle Anforderungen im Bereich der Erstausrüster bietet Wilo OEM Solutions ein umfangreiches Sortiment an selbstgeregelten Pumpen (Dp-v, Dp-c, n-konstant), sowie extern geregelte Pumpen über IPWM- oder LIN-Bus-Schnittstellen zur einfachen Integration in die Gebäudeautomation.

Volle Kommunikation im OEM-Bereich
Die Para verfügt über das LIN-Bus-Kommunikationsprotokoll und entspricht damit jetzt schon dem neuen Standard für extern gesteuerte OEM-Pumpen. Mit dem etablierten Kommunikations-Bus für die Para-Reihe geht Wilo einen weiteren Schritt voran in die vernetzte, digitale Zukunft. „Es liegt in unserer geschäftlichen DNA, unsere OEM-Kunden bei ihren Entwicklungen zu unterstützen. Dafür bieten wir unter anderem die Bereitstellung eines LIN-Evaluierungskits an“, so Grousseau.

Leicht einzustellen
Die Grüne-Knopf-Technologie bildet den Nachfolger des roten Knopfs und bietet mit neuen, optimierten Funktionen eine neue Art der Benutzerfreundlichkeit. Die einzigartige LED-Schnittstelle gibt stets den aktuellen Betriebszustand an und unterstützt aktiv im Betrieb.

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein