Neue ‚Closed Surface‘ Membranen für alle Depa Membranpumpen

0
41

Crane hat heute die Einführung seiner neuen Depa Closed Surface Membranen Serie nopped E4 bekannt gegeben und ersetzt mit dieser Neuentwicklung die bisherigen Ausführungen. Diese neueste Baureihe von nopped E4 Membranen bietet mehrere Betriebs- und Konstruktionseigenschaften, die insgesamt zu einer Vermeidung von Leckagen innerhalb der Membranpumpe und damit zur Verbesserung der Sicherheitsbedingungen für Pumpenbetreiber und Umwelt beitragen.

Unter Beibehaltung von bewährter Chemikalienbeständigkeit und modularer Bauform ist es nach Herstellerangaben gelungen, „die Lebensdauer dieser Membranen insgesamt zu erhöhen und deren Wartung zugleich kostengünstiger zu gestalten.“

„Wir blicken mit Stolz auf das, was wir mit der Depa Closed Surface Membrane Serie nopped E4 erreicht haben. Da es unser Anspruch ist, stets die hochwertigsten und kostengünstigsten Produkte auf den Markt zu bringen, haben wir uns entschieden, jede unserer neuen Pumpen mit nopped E4 Membranen auszurüsten“, erläutert Hans Ptak, Managing Director Pumps bei Crane ChemPharma & Energy. „Mit dieser neuen Produktlinie und ihren besonderen Eigenschaften profitieren unsere Kunden jetzt von einem vielfältigen Leistungsumfang, der sie bei der gezielten Bewältigung der mit klassischen Membrantypen verbundenen Herausforderungen unterstützt.“

© Crane

Die neuen Membranen zeichnen sich nach Unternehmensangaben vor allem durch

  • „erhöhte Lebensdauer,
  • eliminierte Leckagen,
  • einfache Wartung und
  • einfache Reinigung aus.“

Die Oberfläche dieser neuen Membranen ist aus nur einem Stück gefertigt, wodurch ein Ein- und Austreten des Betriebsmediums zwischen den Einspannbereich und ein weiteres Vordringen zur Luftseite hin ausgeschlossen wird. Die Oberfläche des integrierten nopped E4 Membrantellers verhindert – laut einer Unternehmensinformation – die Gratbildung auf der Medienseite und verbessert dadurch insgesamt die Lebensdauer der Membran bei gleichzeitiger Kostenersparnis um bis zu 33 %.

Die spezielle Gewindekonstruktion ermöglicht einen sehr einfachen Einbau der Membran ohne Spezialwerkzeuge und gewährleistet dadurch einen einheitlichen und mittigen Sitz in der Pumpe – dies wiederum vereinfacht die Durchführung von Reinigungs- und Wartungsarbeiten. Auch Reparaturarbeiten an der Pumpe lassen sich von Hand durchführen, wodurch eine Zeitersparnis von mehr als fünf Minuten erreicht wwerden soll. Mit ihrer glatten Oberfläche verringert die Membran das Ansammeln von Ablagerungen, verbessert den Durchfluss und erhöht Energieeinsparungen. Die einteilig, geschlossen ausgeführte Oberfläche der Membran beseitigt die Gefahr des Einschlusses von Partikeln und erleichtert dadurch die Reinigung.

Daraus soll – so das Unternehmen – auch eine erhöhte Lebensdauer resultieren. Das nopped-Design sorgt für maximierte Stabilität und soll überdies die die mechanische Beanspruchung reduzieren, während eine dreifach koaxiale Verstärkung (Größen 25 bis 80) über den gesamten Umfang die Betriebsbeständigkeit der Membran erhöht.

Aufgrund ihres modularen Aufbaus sind die Membranen in allen Depa Pumpen verwendbar. Seit dem 1. Februar 2019 werden alle Pumpen mit der neuen Closed Surface Membrane Serie nopped E4 ausgestattet. Bestandspumpen können problemlos mittels Starter-Kit aufgerüstet werden. Die bisherigen Membranen sind dennoch bis zum Ende des Jahres 2019 noch als Ersatzteile lieferbar.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein