Membranpumpe in Hygieneprozess der Milchpulverproduktion

Ein Schweizer Hersteller von Früh- und Folgemilch hat sich für eine neue hygienegerechte Hochdruckpumpe entschieden, um Milchkonzentrate sicher fördern sowie mengengenau dosieren und weiterverarbeiten zu können. Die Prozess-Membranpumpe Triplex G3F in aseptischer Ausführung ist von Lewa für den notwendigen Druck zum Versprühen der Konzentrate im Sprühturm ausgelegt und zeichnet sich zusätzlich durch ihre hermetisch dichten Membranpumpenköpfe sowie die geringe Lärmemission aus. 

Die Triplex G3F Prozess-Membranpumpe ist speziell für hohe Drücke sowie Förderströme des lebensmittel- und fettverarbeitenden Bereichs ausgelegt, so dass die in diesem Fall geforderte Durchsatzmenge von 4.000 l/h bei 250 bar problemlos fördert.  Die hier eingesetzte G3F verfügt über insgesamt drei speziell für die aseptische Anwendung ausgewählte M9-Pumpenköpfe. Diese zeichnen sich durch ihre PTFE-Sandwichmembranen aus.

Die hermetische Dichtheit der Pumpe mit entsprechender Systemanbindung sorgt dabei für eine sterile Förderung des Produkts. Sämtliche fluidberührten Oberflächen bestehen aus hochfestem DIN 1.4571-Edelstahl und sind gemäß der Hygieneanforderungen mit einer Oberflächenrauheit von Ra < 0,5 µm ausgeführt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort