Druckluft-Membranpumpen für Lebensmittel und Getränke

0
11
- Werbung -

Almatec hat die produktberührten Gehäuseteile der neuen MM-Baureihe von Druckluft-Membranpumpen aus Edelstahl 1.4404 mit einer Rautiefe von 3.2 µm gefertigt, optional ist auch in einer Ausführung mit 0,8 µm verfügbar. Alle Materialien und die Pumpenkonstruktion sind geeignet zur CIP- und SIP-Reinigung.

Die Hygienestandards EC1935/2004 (bei Pumpen mit Membranen und Ventilen aus PTFE) und FDA werden erfüllt. Außerdem sind die Pumpen Atex konform gemäß Richtlinie 2014/34/EU.

Weiche Umlenkungen ohne rotierende Teile und Wellenabdichtungen im Produktraum führen zusammen mit der prinzipbedingten schonenden Verdrängungsförderung zu einer besonderen Eignung für die vorgesehenen Einsatzfälle.

Der Name “MM” bezieht sich auf die modulare Struktur der Konstruktion dieser Baureihe. Der modulare Aufbau erlaubt den einfachen Wechsel der Anschlussstücke je nach gewünschtem Standard – ein häufiges Thema in Hygieneanwendungen. Verschiedene hygienische Anschlussoptionen sind verfügbar und können wahlweise in U-Form (Saug- und Druckstutzen sind an derselben Seite) oder in Z-Form (Richtung der Saug- und Druckstutzen sind entgegengesetzt) angeordnet werden.

Die drei Baugrößen MM 15, MM 25 und MM 40 erzielen max. Fördermengen von 3,5/9,2/20 m³/h bei einer Förderhöhe bis 7 bar und einem kurzzeitigen Temperaturbereich bis 130 °C für Reinigungsprozesse. Die gut selbstansaugenden Pumpen sind trockenlauffest und ermöglichen eine scherungsarme Förderung mit Eignung für Feststoffe.

Anwendungsbeispiele:

  • Fördern und Abfüllen von Getränken, Saucen, Garnierungen etc.
  • Dosieren von Inhaltsstoffen bei der Lebensmittel- und Getränkeherstellung
  • Verarbeitung von Fleisch, Gebäck und Teig, Smoothies, Fruchtmark, Bonbons etc.
  • Fördern und Abfüllen von Kosmetik
- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein