EHEDG-Aseptik-Eckventil mit exzellenten Regeleigenschaften

Die völlig neu entwickelten Aseptik-Eckventile der Baureihe 6051 sind von Schubert & Salzer Control Systems konsequent auf

  • Reinigbarkeit,
  • Stellverhältnis und Regelbereich sowie
  • Wartungsfreundlichkeit

hin optimiert worden. Das Ergebnis ist eine Ventilbaureihe bis DN 65 und PN 16, die EHEDG zertifiziert ist und mit einem Stellverhältnis von 50:1 einen außergewöhnlich großen Regelbereich abdeckt. Das Ventil wird erstmals auf der Anuga FoodTec in Köln Halle 9.1, Stand A061 gezeigt.

Die in Pharma- und Food-Prozessen geforderte absolute Reinigbarkeit ist direkt von den Strömungsverhältnissen abhängig. Auf den Punkt gebracht heißt dies: je größer die Strömungsgeschwindigkeit an der mediumsberührten Oberfläche, desto höher die Reinigungswirkung. Entwicklungsziel war es deshalb, die Wandschubspannungen, die proportional zur Strömungsgeschwindigkeit sind, über alle Nennweiten hinweg auf Maximalwerte zu trimmen. Die Spezialisten von Schubert & Salzer haben deshalb bei der Entwicklung dieser neuen Aseptik-Ventile mit umfangreichen Strömungsanalysen alle medienberührten Bereiche hinsichtlich maximaler Wandschubspannungen optimiert. Das perfekte Erreichen dieses Entwicklungsziels wird nicht zuletzt durch die EHEDG-Zertifizierung bestätigt.

Parallel wurde die chemische und thermische Beständigkeit der Membrane optimiert. Eine mit einer PTFE-Folie prozessseitig beschichtete EPDM-Membran trennt in diesem Aseptik-Eckventil den Prozessraum vom Ventilantrieb. Ein besonderes Augenmerk bei der Entwicklung dieser Membran lag auf der Formbeständigkeit auch bei hohen Temperaturschwankungen (bis 140 °C). Auf diese Weise bleibt die Membranform auch bei hohen CIP- und SIP-Anforderungen unverändert. Damit lassen die universelle chemische Beständigkeit von PTFE und die Temperaturbeständigkeit der Membrane dem Anlagenbetreiber bei der Reinigung alle Optionen offen.

Stellverhältnis 50:1

Dieses Aseptik-Ventil in Kombination mit dem bewährten digitalen TopMounted-Stellungsregler bietet ein außergewöhnlich großes Stellverhältnis von 50:1 und einen extrem großen Stellbereich zwischen maximalem und minimalem Durchfluss. Ermöglich wird dieser große Stellbereich durch einen Vollhub von 16 mm. Dank einer speziellen Membran- und Kegelkonstruktion steht nun ein EHEDG-zertifiziertes Aseptik-Ventil mit einem Höchstmaß an Regelgüte zur Verfügung. Das Design ermöglicht bei jedem Vollhub ein mechanisch nahezu unbelastetes Arbeiten der Membrane. Gleichzeitig wird auf diese Weise für die Einspannstelle eine totraumfreie und hygienisch völlig unkritische Lösung realisiert. Besonderes Augenmerk wurde der Einspannstelle unter dynamischer Belastung gerichtet, mit dem Ziel bei jeder Hubeinstellung Spalte in der Einspannung zu minimieren.

Unter Anbetracht der Regelgüte, des Strömungsverhaltens und der totraumfreien Ausführung der Einspannstellen hebt sich dieses Produkt deutlich von konventionellen Hygieneventilen am Markt ab.

Das Ventilgehäuse des Aseptik-Ventils 6051 wird aus porenfreiem Edelstahl-Vollmaterial 1.4435 gefertigt. Die Oberflächengüten vom Gehäuse werden je nach Prozessanforderung als feingedreht, poliert, feinpoliert oder elektropoliert mit einer Rautiefe von Ra < 0,6 µm bis Ra < 0,25 µm angeboten.

Der Regelkegel ist aus PEEK gefertigt, so dass alle medienberührten Bauteile FDA-konform sind, den Anforderungen der USP Class VI, der EU-Verordnung 1935/2004 und der neuen Kunststoffverordnung 10/2011 entsprechen.

Konstruktionsbedingte Wartungsfreundlichkeit

Für Inspektionen oder im Wartungsfall lässt sich das Aseptik-Ventil dank eines Clamp-Anschlusses zwischen Ventil und Ventilantrieb problemlos und schnell öffnen. Für einen Membranwechsel muss lediglich ein kleiner Pin zwischen Kolbenstange und Regelkegel gelöst werden und schon kann ganz ohne Spezialwerkzeug der Membrantausch erfolgen oder das Ventilinnere inspiziert werden.

Die EHEDG-zertifizierte Aseptik-Eckventil-Baureihe 6051 wird mit Schweißenden nach ISO, DIN, Zoll sowie Clamp-Stutzen in den Nennweiten DN15, 20, 25, 40, 50 und 65 bis zum Nenndruck PN 16 angeboten.

Es stehen kompakte, pneumatische Kolben- und Membranantriebe in verschiedenen Ausführungen auch aus rostfreiem Edelstahl zur Auswahl und der bewährte digitale Schubert & Salzer TopMounted-Stellungsregler optional auch mit komplettem Edelstahlgehäuse rundet diese neue Ventilbaureihe ab.

www.schubert-salzer.com

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort