Sulzer erweitert auf Reinwasser

0
49
- Werbung -

Sulzer erweitert die Produktpalette um Pumpen für Rein- und Trinkwasser. Stefan Wilken, Geschäftsführer Sulzer Pumps Wastewater Germany GmbH, dazu: „Im kommunalen Bereich fokusieren wir uns jetzt auch auf Lösungen zur die Bereitstellung von Trinkwasser im gesamten Verteilungsnetz – von der Wasseraufbereitungsanlage über Pumpstationen bis zum Bestimmungsort. Wir decken damit jetzt mit unseren Lösungen den gesamten Wasserkreislauf ab, von der Behandlung des Abwassers bis zum sauberen Wasser aus dem Hahn.“

Die Baureihe SNS (Abbildung) ist ein Beispiel für die neuen Clean-Water-Pumpen. Sie wird erstmals auf der Ifat 2018 gezeigt und zeichnet sich durch einen besonders hohen Wirkungsgrad aus und entspricht ISO 5199. Für die Förderung von Rein-/Trinkwasser wurden sowohl neue Lösungen entwickelt als auch bestehende Pumpen hinsichtlich der Werkstoffe den Anforderungen und Normen angepasst.


Gleichzeitig erweitert Sulzer seine Produkte für den Abwasserbereich um Zerkleinerer, Siebe und andere Trennsysteme aus der Übernahme der US-amerikanischen JWC Environmental LLC durch die Sulzer Division Pumps Equipment.

Ein Präsentations-Highlight auf dem Ifat-Messetand ist laut Wilke die funktionsfähige Magnetlagerung eines HST-Turboverdichters mit ICE-Controller: „Keine andere Antriebs- und Lagerungsart bietet diesen Wirkungsgrad, diese Stabilität und Komponentenlebensdauer. Wir rechnen mit einer Verminderung der Wartungs- und Servicekosten um bis zu 95 Prozent. Dazu kommt ein deutlich höherer Wirkungsgrad und damit ein etwa 25 Prozent geringerer Energiebedarf. Die zentrale Kläranlage Chemnitz-Heinersdorf setzt seit April 2017 vier dieser Maschinen ein und rechnet mit jährlichen Einsparungen von ca. 170.000 Euro.“

www.sulzer.com

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein