Düchting: Retrofit von Absorber-Umwälzpumpen für Rauchgasentschwefelung

0
1

picture-1Die Rauchgasentschwefelung ist ein echter „Härtetest“ für Umwälzpumpen, denn das Fördermedium ist äußerst korrosiv und abrasiv. Mit der neuen MCCR-Baureihe bietet Düchting Pumpen speziell für diese Härtefälle, die sich auch für den Retrofit bestehender Pumpstationen in Kraftwerken eignen. Die MCCR-Baureihe basiert auf den Pumpen der MCC-Serie, deren medienberührte Bauteile aus Mineralguss gefertigt sind.

Dieser Werkstoff mit der Bezeichung Siccast basiert auf einem Siliziumcarbid-Binder-Gemisch, das drucklos in die gewünschte Form gebracht und anschließend heiß gehärtet wird.

Bauteile aus diesem Konstruktionswerkstoff sind unempfindlich gegenüber Korrosion und weisen eine extrem hohe Härte auf. Darüber hinaus sind sie beständig gegen Abrasion sowie temperaturschock- und stoßunempfindlich.

Die MCC- und MCCR-Pumpen aus diesem Werkstoff können damit problemlos abrasive und/oder korrosive Medien fördern. Die MCC-Pumpen werden in elf Baugrößen mit Nennweiten von 400 bis 1.000 für Volumenströme bis 20.000 m3/h (bei 6 bar) gefertigt.

Die neue MCCR-Baureihe hat angepasste Anschlussmaße für Flansche und Antriebszapfen sowie mit Gesamtabmessungen, die einen Retrofit in vorhandene Pumpstationen ohne sonstige Umbauten ermöglichen. Diese Pumpen haben sich bereits bei US-amerikanischen Kraftwerksbetreibern unter den widrigen Bedingungen der Rauchgasentschwefelung bewährt.

In anderen Fällen konnten auch Pumpen der MCC-Baureihe mit Siccast-Gehäuse und -Laufrad für den Retrofit bestehender Pumpenstationen verwendet werden. Aufgrund der großen Anzahl der zur Verfügung stehenden Pumpenhydrauliken bietet der Hersteller nach eigenen Angaben „für nahezu jeden Einsatzfall der Rauchgasentschwefelung die passende Pumpe.“

www.duechting.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein