Steinle: Druckluftmembranpumpen mit integriertem Pulsationsdämpfer

0
25
- Werbung -

TK 100 und TK20Die schwedische Firma Tapflo, in Deutschland vertreten durch Steinle Industriepumpen, hat eine Konstruktion auf den Markt gebracht, wo der Pulsationsdämpfer in die Pumpe integriert ist. Bei diesen Pumpen der Baureihe TK handelt es sich um Standardpumpen der PE-Reihe in drei Baugrößen.

Diese Konstruktion ist überaus kompakt und erspart zusätzlichen Installationsaufwand. Durch die Anordnung als In-Line-Dämpfer wird der Pulsationsdämpfer von dem Fördermedium durchströmt. Dies verhindert Ablagerungen und Ausgasungen zuverlässig. Der Sauganschluss ist unten an der Pumpe, der Druckanschluss oben seitlich am Pulsationsdämpferausgang. Das Pulsationsdämpfergehäuse ist ein Teil mit dem Pumpendruckstutzen. Es ist aus dem gleichen Werkstoff wie auch die Pumpe, keine zusätzliche Dichtung wird benötigt. Der Dämpfer kann um 180° gedreht werden.

Die Besonderheit hierbei ist, dass die Pulsationsdämpfermembrane aus EPDM, NBR oder PTFE baugleich mit der Pumpenmembrane ist. Dies bedeutet, dass die Pulsationsdämpfung einen optimalen Wirkungsgrad aufweist. Ferner wird hierdurch auch die Ersatzteillagerung optimiert.

Mehr dazu in einem Beitrag in der nächsten Ausgabe von Δ p.

Hier geht es zum kostenlosen Probeexemplar

www.steinle-pumpen.de

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein