Alfa Laval: Selbstansaugende Hygiene-Pumpe – leise und energieeffizient

Alfa_Laval_LKH_Prime_Pump_Press_releaseAuf der BrauBeviale 2015 zeigte Alfa Laval erstmals die LKH Prime. Sie ist für hygienische Prozesssysteme mit CIP-Aufgaben konzipiert: das heißt, sie fördert Produkt und ist auch in der Lage mit Luft umzugehen, wodurch sich der Kapitalaufwand reduziert.

Und dabei ist die LKH Prime nach Unternehmensangaben nicht nur leise im Betrieb, sondern wurde speziell entwickelt, um auch die strengsten Normen und hygienischen Anforderungen der Lebensmittel-, Milch-, Getränke- und der Haushalts- und Körperpflegeprodukte-Industrie gerecht zu werden. Die Pumpe wird auch als Ultrapure-Modell verfügbar sein, um die spezifischen Bedürfnisse der Pharmaindustrie zu erfüllen.

Russ Kelly, Global Pump Portfolio Manager bei Alfa Laval, sagt: „Viele Branchen haben nach einer selbstansaugenden Pumpe gesucht, die den Anforderungen an eine bessere Energieeffizienz und einen geringen Geräuschpegel gerecht wird und die neuesten Hygienestandards erfüllt. Durch die Kombination von optimierter Laufradkontur und einer Förderschnecke kann die LKH Prime diese Vorgaben sogar übertreffen.”

Alfa Laval LKH Prime entspricht den EHEDG und 3A-Standards. Ultrapure-Modelle werden mit Q-Doc-Dokumentation zur Verfügung stehen, um die für die Pharmaindustrie geforderten Standards zu erfüllen. Die Markteinführung wird für Anfang 2016 erwartet.

Die Baureihe Alfa Laval LKH Pumpen

Der Kreiselpumpen-Premium-Bereich Alfa Laval LKH zeichnet sich durch hohe Effizienz, niedrigen Energieverbrauch und viele zusätzliche Optionen aus, mit denen die spezifischen Anwendungsanforderungen erfüllt werden. Das alles über einen großen Bereich nötiger Fördermengen und Drücke. Als ein Teil dieser Baureihe ist die Alfa Laval LKH Prime zuverlässig und einfach zu bedienen und zu warten.

Modelle stehen für alle hygienischen Anwendungen zur Verfügung, einschließlich der Nahrungs-, Molkerei-, Getränke-, Biotech- und Pharmaproduktion sowie für die Produktion von Haushalts- und Körperpflegeprodukten.

Fakten über die Alfa Laval LKH Prime:

  • niedriger Energieverbrauch für hohe Effizienz.
  • Ergänzung zur LKH-Pumpen-Plattform.
  • Baugleiche Teile vereinfachen Wartung und verkürzen Ausfallzeiten.
  • CIP-Aufgaben inklusive Luftförderung sind möglich.

www.alfalaval.com

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Alfa Laval: Selbstansaugende Hygiene-Pumpe – leise und energieeffizient”

  1. Marlin Bermaengels Sagt:

    In der Lebensmittelindustrie, sowie in der Getränkeindustrie gelten sehr harte Vorschriften und Regelungen über Hygiene und Sauberkeit. Verständlich natürlich. Denn nur wenn die Hygiene garantiert werden kann, kann auch die Gesundheit des Konsumenten gesichert werden! Und in der Lebensmittel- und vor allem in der Getränkeindustrie kommen Industriepumpen oft zum Einsatz!

    Und dann ist es notwendig, dass dafür spezielle Pumpen entwickelt werden und auch benutzt werden. Druckluftmembranpumpen werden oft verwendet, um beispielsweise Flüssigkeiten zu fördern. Spannend ist die Funktionsweise einer solchen Druckluftmembranpumpe. Sie fungiert wie ein menschliches Herz.

    Dabei übernehmen künstliche Membranen die Funktion eines kontrahierenden Herz-Muskeln. Auf Axflow wird das spannende Prinzip nochmal technischer und detaillierter erklärt. Hier wird einem wieder bewusst, wie nah doch Natur und Technik zusammenliegen. Analogien aus der Natur sind Grundbausteine für die fortschrittliche Entwicklung der Technik.

    Selbstverständlich ist auch, dass solche Druckluftmembranpumpen auch andere Einsatzgebiete haben. Im Bergbau kommen diese auch zum Einsatz, und da wird einem erst klar mit welcher Kraft gearbeitet werden muss. Denn Bergbau ist sicherlich kein „weiches“ Feld!

    Vielen Dank für den Artikel und freundliche Grüße!

Hinterlasse eine Antwort