Durit: Verschleißschutz erhöhen, Instandhaltungskosten senken

0
8
- Werbung -

DuritImage_2015_04Auch in der Pumpentechnik ist Verschleiß ein Thema… und damit auch die Instandhaltungskosten. Mit hoch belastbaren Werkstoffen, wie beispielsweise Hartmetall, lassen sich hier Lösungen finden. Immer häufiger werden die Gleit- und Dichtungsringe von Tauch-, Schlamm- oder Beistellpumpen aus diesem Sinterwerkstoff gefertigt. Hierzu ein Anwendungsbeispiel: Für Oberflächenwasser, das mit diversen Feststoffpartikeln belastet ist., hat ein Pumpenhersteller Jahre lang Gleit- und Dichtungsringe aus Stahl eingesetzt. Die Standzeiten lagen bei durchschnittlich 10 Wochen. Nach Einsatz von Gleit- und Dichtungsringen aus verschleiß- und korrosionsbeständigen Hartmetall stiegen die Standzeiten in diesem Fall um das 2,5-Fache Die Investition amortisierte sich entsprechend in weniger als 6 Monaten.


Weitere Einsatzbereiche für Hartmetallbauteile im Pumpenbau sind unter anderem

  • Rotoren,
  • Steuerelemente,
  • Lagerhülsen,
  • Gleitlager und
  • Naben,

die mit abrasiven Medien in Berührung kommen.

Durit bietet maßgeschneiderte, bis ins Detail präzise hergestellte Komponenten. Hinzu kommt ein breites Spektrum an unterschiedlichen Verfahren zur thermischen Beschichtung: In der Pumpentechnik, wo in der Regel sämtliche Flüssigkeit umströmte Bauteile großen Belastungen ausgesetzt sind, bietet sich die Kombination aus Hartmetallkomponenten mit beschichteten Bauteilen aus Stahl als Verschleißschutz besonders an. Wird an speziellen Bauteilen zusätzlich eine hohe Bio-Kompatibilität gefordert, werden diese Teile mit einer PVD-Beschichtung (DLC) versehen.
www.durit.de

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Fügen Sie bitte Ihr Kommentar ein!
Geben Sie hier bitte Ihren Namen ein