Artikel mit ‘Kühlschmiermittel’ getagged

Schmalenberger zeigt mehrstufige selbstansaugende Kreiselpumpe auf der Emo

Dienstag, 18. Juli 2017 von Rüdiger Nagel

Diese neuen mehrstufigen Kreiselpumpen vom Typ KSP sind trockenlaufsicher und selbstansaugend. Sie fördern von 25 bis 150 l/min und erzeugen Drücke von bis zu 9 bar. Damit zielt Schmalenberger auf Einsätze

  • als Speisepumpe von Filteranlagen,
  • in der Kühlschmierstoffförderung und
  • Kühlsystemen innerhalb der spanenden Fertigung.

Schmalenberger zeigt diese Neuentwicklung auf der Emo in Hannover Halle 6, Stand H80.

(mehr …)

Knoll: Neues Kreiselpumpen-Portfolio für Kühlschmiermittel

Mittwoch, 05. Juli 2017 von Rüdiger Nagel

Die Reinmedienpumpen TG 25 und TG 50 (im Bild) sind komplett neu gestaltet

Förder- und Filteranlagen für Späne und Kühlschmierstoffe (KSS) in der Metallbearbeitung sind Kernkompetenz von Knoll Maschinenbau in Bad Saulgau. Weltweit setzen zahlreiche Hersteller von Dreh-, Fräs- und Schleifmaschinen zur KSS-Reinigung und -Versorgung auf diese Komponenten des schwäbischen Unternehmens. Zu den Herzstücken von KSS-Anlagen gehören Kreiselpumpen. Zur Emo 2017 in Hannover präsentiert Knoll (Halle 7, Stand C22) ein neu geordnetes Kreiselpumpen-Portfolio, das sich in die drei Bereiche

  • Reinmedien-,
  • Schmutzmedien- und
  • Schredderpumpen

gliedert. Je nach Spänefracht kommen die beiden letztgenannten Pumpenarten zum Einsatz, um das Späne-/KSS-Gemisch auf Filter/Abscheider zu transportieren. Nach der Reinigung versorgen schließlich Reinmedienpumpen die Maschinen mit dem sauberen KSS.

(mehr …)

KSB: Selbstansaugende Kreiselpumpe überarbeitet

Freitag, 15. Januar 2016 von Rüdiger Nagel

Etaprime ETPLAktuell bringt die KSB die neueste Ausführung ihrer selbstansaugenden Kreiselpumpen der Baureihe Etaprime auf den Markt. Die neuen Aggregate verfügen nach Unternehmensangaben über ein gutes Saugverhalten, auch bei relativ ungünstigen Zulaufverhältnissen. Sie sind in der Lage, selbst bei geringem oder negativem Vordruck Ansaughöhen von bis zu 9 m zu überwinden. Auch die Förderung von Medien mit Gaseintrag ist möglich. Die Benutzung eines Fußventils ist nicht erforderlich.  Die Aggregate sind für standardmäßige Fördermedientemperaturen von – 30 °C bis + 90 °C ausgelegt. Die maximale Förderhöhe beträgt 105 m und der größte Förderstrom liegt bei 180 m3/h.

(mehr …)