Artikel mit ‘Freistromlaufrad’ getagged

Innovationen für die Abwasserförderung

Mittwoch, 21. Februar 2018 von Rüdiger Nagel

Abb. 1

Auf der letzten Ifat stellte das Schweizer Unternehmen Egger eine Weiterentwicklung ihres komplett zurückgezogenen Turo-Freistromlaufrades TA für die Rohabwasserförderung vor. Bis heute konnte bereits eine Vielzahl von Pumpwerken, die mit starken Feststofffrachten belastet sind (wie Faserstoffe, Feuchttücher,…), erfolgreich damit ausgestattet werden. Verstopfungen wurden eliminiert oder – bei extremer Belastung – auf ein Minimum reduziert.

Auf der Ifat 2018 präsentiert das Unternehmen nun eine verstopfungsarme und zu 100 % trockenlaufsichere Kreiselpumpenhydraulik. Eine Weiterentwicklung der hydrodynamischen Wellenabdichtung Eurodyn macht in Verbindung mit der Turo-Freistromhydraulik den absolut trockenlaufsicheren Einsatz erst möglich. Pumpenhydraulik und Wellenabdichtung arbeiten komplett berührungslos. Bei einem regelkonformen Abwasserpumpbetrieb ermöglicht das Pumpenaggregat in der von Egger konzipierten Bauweise einen 4-jährigen wartungsfreien Betrieb.

(mehr …)

Pentair Jung: Baureihe an Freistromradpumpen erweitert

Mittwoch, 01. Juni 2016 von Rüdiger Nagel

Bild 1_multifree_ensemble.47Die „MultiFree“ Abwasserpumpen sind  mit Freistromrädern ausgestattet. Sie eignen sich aufgrund des großen freien Durchganges besonders für faser- und feststoffhaltiges Abwasser. Um für jede Förderaufgabe die Pumpe mit dem besten Wirkungsgrad einzusetzen, hat Pentair Jung Pumpen sein MultiFree-Portfolio um 20 zusätzliche Typen erweitert.

Die eingesetzten Freistromräder arbeiten in einem gewissen Abstand zum Spiralgehäuse. Je größer der Abstand zwischen Laufrad und Gehäuse, desto größer ist folglich der freie Durchgang. Der Durchgang bestimmt die Fördermöglichkeit von Feststoffen definierter Größe und damit auch die Zuverlässigkeit durch weniger Blockaden.

(mehr …)

Bass: Chemie-Normpumpe mit Hawiflex-Innenleben für extreme Prozesse

Mittwoch, 11. Mai 2016 von Rüdiger Nagel

bassPumpentechnik-Bass jetzt auch Pumpen-Hersteller

Die Bass Pumpentechnik in Oberhausen verfügt als Serviceunternehmen und Reparaturbetrieb für Pumpen aller Art sowie als exklusiver Lieferant für Ersatzteile aus Hawiflex® – den speziellen Polyurethan-Qualitäten für Habermann Pumpen – über eine langjährige Erfahrung mit Pumpen. Dieses umfassende Know-how hat das Unternehmen für die Entwicklung einer Pumpe nach Chemienorm genutzt. Diese neue Chemie-Normpumpe kombiniert nach Angaben von Friedhelm Bass, „erstmals die Chemienorm mit der hohen Abrasions- und Korrosionsbeständigkeit von Hawiflex für harte Anforderungen in der Suspensions- und Feststoffförderung ab einer Partikelkonzentration von 600 g/l.

(mehr …)