Artikel mit ‘Chemiepumpe’ getagged

83. Sitzung des Arbeitskreis Pumpen in der Chemie

Donnerstag, 21. Dezember 2017 von Rüdiger Nagel

Vor kurzem trafen sich die Mitglieder des Arbeitskreis „Pumpen in der Chemie“ in Köln zu ihrer 83. Sitzung. Zu Gast in der Lanxess-Zentrale wurden auch auf der jüngsten Sitzung wieder viele Fachthemen rund um „die Pumpe“ und dem Thema „Industrie 4.0“ ausgiebig diskutiert und auch an der Ausarbeitung des neuen AK-Leitfaden 4 zum Thema „Risikobasierte Wellendichtungsauswahl“ intensiv gearbeitet.

Leider ist der bisherige stellvertretende AK-Leiter Richard Losbichler (nicht auf Abb.) nach 13 erfolgreichen Jahren aus dem Arbeitskreis ausgeschieden. Also Nachfolger für die stellv. AK-Leitung wurde Christian Ostendorf (5. v. r.) von den anwesenden Teilnehmern gewählt. Die Mitglieder des AK möchten sich auch auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich für die gemeinsame, schöne Zeit bei Richard Losbichler bedanken.

Hier die Kontaktmöglichkeit zum Arbeitskreis (mehr …)

Klaus Union: Neue magnetgekuppelte Schraubenspindelpumpe nach API 676

Donnerstag, 21. September 2017 von Rüdiger Nagel

Mit dem bewährten Klaus Union Magnetantrieb sowie ihrer modularen Bauweise liefert der Pumpenhersteller mit der SLM DSP-2C eine hoch flexible und ebenso robuste, magnetgekuppelte Schraubenspindelpumpe. Aufgrund ihrer dichtungslosen Konstruktion und des damit einhergehenden leckagefreien Betriebs findet sie vor allem in der chemischen und petrochemischen Industrie Anwendung.

(mehr …)

CP Pumpen: Großauftrag über 14 PFA-ausgekleidete Magnetkupplungspumpen

Montag, 12. Juni 2017 von Rüdiger Nagel

Der Schweizer Pumpenhersteller CP Pumpen AG hat einen Großauftrag eines weltweit führenden Chemieproduzenten aus den Beneluxstaaten erhalten. In einem Laugenprozess sollen die Pumpen der Baureihe MKPL für eine sichere und zuverlässige Förderung der Flüssigkeit sorgen. Diese PFA-ausgekleidete Pumpe bringt eine Leistung von 0,5 bis 400 m3/h bei einer Förderhöhe von 3 bis 90 Metern. Sie wird eingesetzt, um heiße und/oder hochkonzentrierte Säuren, Laugen, Lösemittel und diffundierende Flüssigkeiten in einem Temperaturbereich von –20 °C bis +200 °C zu fördern.

(mehr …)

March: Magnetgekuppelte PTFE-Zahnradpumpe für Hochkorrosives

Mittwoch, 30. November 2016 von Rüdiger Nagel

abb1Die Spezialisten von March Pumpen mit Sitz in Gießen haben eine Baureihe von dichtungslosen Zahnradpumpen entwickelt, die für die Förderung von hochaggressiven Medien unter schwierigen Förderbedingungen – auch in explosionsgefährdeten Bereichen – konzipiert ist.

Die Tef-Mag (Abb.) genannte Baureihe umfasst magnetgekuppelte Zahnradpumpen, deren mediumberührte Bauteile aus leitfähigem,  hochkorrosionsbeständigem PTFE gefertigt werden. Das komplette Pumpengehäuse und die Zahnräder werden aus Vollmaterial zerspanend hergestellt. Für schwächer korrosive Applikationen steht eine Variante aus PP zur Verfügung. Optional werden die Pumpen bei Bedarf auch aus Edelstahl (1.4571), Hastelloy C276 und Titan angeboten. Die Wellen werden aus 99,5 % hochreiner Aluminiumoxid-Keramik oder aus Siliziumkarbid gefertigt. Gleitlager sind aus Kohlegraphit, Siliziumkarbid oder PTFE C25% verfügbar. Für die statischen Dichtungen stehen O-Ringe aus NBR, EPDM, FKM und FFKM zur Verfügung.

(mehr …)

Bass: Chemie-Normpumpe mit Hawiflex-Innenleben für extreme Prozesse

Mittwoch, 11. Mai 2016 von Rüdiger Nagel

bassPumpentechnik-Bass jetzt auch Pumpen-Hersteller

Die Bass Pumpentechnik in Oberhausen verfügt als Serviceunternehmen und Reparaturbetrieb für Pumpen aller Art sowie als exklusiver Lieferant für Ersatzteile aus Hawiflex® – den speziellen Polyurethan-Qualitäten für Habermann Pumpen – über eine langjährige Erfahrung mit Pumpen. Dieses umfassende Know-how hat das Unternehmen für die Entwicklung einer Pumpe nach Chemienorm genutzt. Diese neue Chemie-Normpumpe kombiniert nach Angaben von Friedhelm Bass, „erstmals die Chemienorm mit der hohen Abrasions- und Korrosionsbeständigkeit von Hawiflex für harte Anforderungen in der Suspensions- und Feststoffförderung ab einer Partikelkonzentration von 600 g/l.

(mehr …)

Arbeitskreis ‚Pumpen in der Chemie‘ hat Hans-Georg Behninger verabschiedet

Donnerstag, 10. März 2016 von Rüdiger Nagel

Gruppenfoto AK Pumpen idC 07.03.2016Zu seiner 80. Sitzung trafen sich die Mitglieder des Arbeitskreis ‚Pumpen in der Chemie‘ am 7. und 8. März 2016 in Frankfurt. In der Dechema-Zentrale wurden auch auf der jüngsten Sitzung wieder viele Fachthemen rund um „die Pumpe“ ausgiebig diskutiert und auch an der Ausarbeitung der beiden neuen AK-Leitfäden 4 + 5 intensiv gearbeitet.

Besonderer Höhepunkt war nach 15 Jahren Leitung des Arbeitskreises die Verabschiedung von Hans-Georg Behninger (1. Reihe 4.v.l.).

Im Rahmen dieser Sitzung wurde anschließend die Leitung des Arbeitskreises an die gewählten Nachfolger Dirk-Harald Bestehorn (2. Reihe 3.v.r) und Richard Losbichler (2. Reihe 3.v.l.) übergeben.

Die Mitglieder des AK möchten sich auch auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich für die erfolgreiche und gemeinsame schöne Zeit bei Hans-Georg Behninger bedanken – vielen Dank!

CP ergänzt magnetgekuppelte Kreiselpumpen um Variante bis 750 m³/h

Dienstag, 13. Oktober 2015 von Rüdiger Nagel

cpDie neue magnetgekuppelte MKP 250-200-315 ergänzt die MKP-Baureihe. CP hat bei der Entwicklung der neuen Baugröße darauf geachtet, die Eigenschaften der bekannten magnetgekuppelten Pumpen auch in der großen Version zu erhalten. Sie gelten nach Unternehmensangaben „als leistungsfähig, ausserordentlich energieeffizient, robust und sehr sicher – gleichgültig, welches Medium gefördert wird.“

„Die Nachfrage nach Pumpen mit größerem Volumenstrom hatte sich gehäuft. Mit einer Fördermenge von bis zu 750 m³/h ergänzt die neue MKP unsere Baureihe um eine marktwichtige Grösse,“ sagt Heinz Mathys, Leiter Marketing und Verkauf und Mitglied der Geschäftsleitung der CP Pumpen AG.

(mehr …)

Rheinhütte: Chemie-Kreiselpumpe für extrem anspruchsvolle Medien

Freitag, 21. August 2015 von Rüdiger Nagel

Chemie-Kreiselpumpe RCEDie Friatec AG – Division Rheinhütte Pumpen hat auf der Achema die Chemie-Kreiselpumpe RCE gezeigt. Sie bietet mit mehr als 35 Baugrößen mit unterschiedlichen Dichtungsvarianten und optionalen Beheizungssystemen die Möglichkeit, projektbezogen die jeweils optimierte Pumpe auszuwählen. Mehr als 20 Werkstoffe, von niedrig legierten Werkstoffen über hoch legierte Edelstähle, bis hin zu reinsten Reinmetallen stehen zur Verfügung. Die RCE deckt Volumenströme bis 1.300 m³/h und Förderhöhen bis zu 180 m ab.

Die Chemie-Kreiselpumpe RCE ist bestens geeignet für die Förderung chemisch aggressiver, heißer und verunreinigter Flüssigkeiten. Die robuste Pumpe fördert anorganische und organische sowie aggressive Medien bis 450 °C, auch mit Feststoffanteilen, bei normalem und schwerem Betrieb. Sie wird überwiegend zur Förderung von Flüssigschwefel, Phosphorsäure, Teer, Pech, Harnstoffschmelze, Natronlauge, Ammoniumnitrat, Wasserglas, Maischen und Kataphoreselack eingesetzt.

(mehr …)

Munsch: Innovationspreis 2014 für Mammut-Kunststoffpumpe

Dienstag, 27. Januar 2015 von Rüdiger Nagel

!cid_1D32132A-F26B-4C70-99AD-5489C049883F@fritzVor wenigen Tagen übergab Eveline Lemke, rheinland-pfälzische Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung, den Innovationspreis 2014 des Landes an die Munsch Chemie-Pumpen GmbH, Ransbach-Baumbach. Die Auszeichnung in der Kategorie „Handwerk“ würdigte die Entwicklung und Herstellung der Kunststoffpumpe „Mega Mammut“ mit der Typenbezeichnung NPC 500-400-700. Es handelt sich um die größte voll gepanzerte Radial-Kreiselpumpe der Welt zur Förderung aggressiver und abrasiver Medien. Mit einer Motorleistung von einem Megawatt fördert sie bis zu 5.000 m³/h. Die maximale Förderhöhe beträgt 40 Meter. Die Pumpe bringt es auf über drei Tonnen Gewicht, mit Motor und Grundplatte sogar auf acht Tonnen. Sie ist in der Rauchgasreinigung einer Kupfermine in Afrika eingesetzt.

(mehr …)

Fink Chem+Tec hat K-Engineering übernommen

Donnerstag, 15. Januar 2015 von Rüdiger Nagel

Zum 1. Januar 2015 hat die Fink Chem+Tec GmbH & Co. KG, Hersteller spezialisierter Dosierpumpen mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen nahe Stuttgart, die Firma K-Engineering in Westoverledingen bei Papenburg übernommen und damit das Produktprogramm deutlich ausgeweitet. Wolfgang Illgen, bisheriger Inhaber der K-Engineering, wurde als weiterer Gesellschafter in die Fink Chem+Tec GmbH & Co. KG aufgenommen und steht nach Unternehmensinformationen „auch künftig mit seinem Know how im Bereich Pumpen- und Mischtechnik zur Verfügung“.

(mehr …)