Artikel mit ‘Abrasion’ getagged

Andritz: Pumpen für Pulveraktivkohle-Adsorptionsanlage

Donnerstag, 21. September 2017 von Rüdiger Nagel

Andritz hat aktuell eine neu entwickelte Kreiselpumpe der Baureihe ACP für die vierten Reinigungsstufe der Kläranlage der Stadt Öhringen geliefert. Mittels einer Pulveraktivkohle-Adsorptionsanlage werden dabei Spurenstoffe im Abwasser, wie Arzneimittel, Röntgenrückstände und synthetische Stoffe herausgefiltert. Durch ihre speziellen Eigenschaften, die sie auch schon erfolgreich im Papiersektor bewiesen hat, ist diese Pumpe für die Anforderungen im Abwasserbereich optimiert. Bernhard Krauth von Andritz Ritz Büro Stuttgart gibt dazu folgende Details:

Für diese Kläranlage wurde eine Kreiselpumpen mit einem Fördermengenspektrum von 90 bis 180 l/s gefordert und dies bei einer sehr niederen Förderhöhe von nur 1,6 bis 1,9 m. Das Fördermedium ist leicht abrasiv und korrosiv.

(mehr …)

Evonik: Neue PEEK-Pulver für tribologische Beschichtungen

Mittwoch, 15. Februar 2017 von Rüdiger Nagel

Weniger Reibung resultiert in mehr Effizienz – mit diesem Ziel hat Evonik ein neuartiges Polyetheretherketon-Pulver (PEEK) entwickelt. Es verringert den Verschleiß von hoch beanspruchten Komponenten. Dieses PEEK-Pulver eignet sich vor allem für Anwendungen mit sehr hohen mechanischen, thermischen und chemischen Anforderungen. Das Beschichtungsmaterial hält Dauergebrauchstemperaturen von bis zu 250 °C stand, es zeichnet sich durch hervorragende Abrieb- und Chemikalienbeständigkeit aus.
Beschichtungen hergestellt aus diesen Pulvern weisen nach Herstellerangaben:

(mehr …)

Tsurumi: Sandpumpe ersetzt Bagger

Montag, 30. Januar 2017 von Rüdiger Nagel

Für den Betreiber der Aquamar-Fischfarm im polnischen Miastkowar, eine der größten des Landes, war das Ausbaggern der mit Sediment und organischen Substanzen verschlammenden Kanäle seiner Anlage eine jährlich rund 18.000 Euro teure Angelegenheit, die bisher durch einen Bagger bewältigt wurde. Seit einiger Zeit setzt der Farmbetreiber eine schwere Sandpumpe des Typs GPN622 ein, um den Kanalweg offen halten.

Montiert ist die Pumpe hängend an einem A-Trägergestell im Staubereich des Gewässers. Eine flexible Schlauchleitung führt das angesaugte Gemisch zu nahen Absetzbecken bzw. Gruben. Betrieben wird die Pumpe nach Bedarf. Die Bilanz nach etwas über einem Jahr: die Pumpe hat sich bereits innerhalb von 12 Monaten amortisiert.

(mehr …)

Viscotec: Dispenser widersteht viele Monate abrasiver Kupferlotpaste

Mittwoch, 30. November 2016 von Rüdiger Nagel

Lotpasten stellen aufgrund abrasiver Partikel hohe Anforderungen auch an die Dosierkomponenten. Für lange Standzeiten vor allem im Schichtbetrieb werden verschleißarme Lösungen benötigt. ViscoTec hat speziell für große Bepastungsanlagen Exzenterschneckenpumpen im Einsatz.

Bei einem der führenden, deutschen Tier-1 Zulieferer der Automobilindustrie wird damit eine hochgefüllte Kupfer-Lötpaste auf Glykolbasis dosiert. Entsprechend des hohen Füllgrades beträgt die Dichte ca. 4,0 g/cm³. Die Applikationsanlage wird über 4 parallele Dosierstellen betrieben, die im 3-Schicht-Taktbetrieb 24 Stunden und 7 Tage die Woche laufen.

(mehr …)

Düchting: Retrofit von Absorber-Umwälzpumpen für Rauchgasentschwefelung

Mittwoch, 05. Oktober 2016 von Rüdiger Nagel

picture-1Die Rauchgasentschwefelung ist ein echter „Härtetest“ für Umwälzpumpen, denn das Fördermedium ist äußerst korrosiv und abrasiv. Mit der neuen MCCR-Baureihe bietet Düchting Pumpen speziell für diese Härtefälle, die sich auch für den Retrofit bestehender Pumpstationen in Kraftwerken eignen. Die MCCR-Baureihe basiert auf den Pumpen der MCC-Serie, deren medienberührte Bauteile aus Mineralguss gefertigt sind.

Dieser Werkstoff mit der Bezeichung Siccast basiert auf einem Siliziumcarbid-Binder-Gemisch, das drucklos in die gewünschte Form gebracht und anschließend heiß gehärtet wird.

(mehr …)

Expanite: Oberflächen-Härteprozess für Edelstahl-Pumpen

Freitag, 16. September 2016 von Rüdiger Nagel

Korrosionsbeständiger Edelstahl stellt in vielfachen Anwendungen, bei denen Korrosion eine entscheidende Rolle spielt, den Werkstoff erster Wahl dar – und ist daher insbesondere für die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie sehr gut geeignet. In vielen Fällen unterliegt die relativ weiche Oberfläche der Werkstücke jedoch abrasivem Verschleiß und/oder Kaltverschweißung. Dies ist insbesondere für Edelstahl-Pumpen von Bedeutung, die bei der Förderung von abrasiven und korrosiven Medien Verwendung finden. Mit den Expanite-Verfahren ist es möglich, die Oberflächenhärte von Edelstählen um den Faktor 10 zu erhöhen, während die Korrosionseigenschaften in vielen Fällen zudem verbessert werden.

(mehr …)

Habermann Pumpen jetzt bei Aurum

Donnerstag, 12. Mai 2016 von Rüdiger Nagel

1Nach der Insolvenz der Firma Arthur Habermann hat die Aurum GmbH im August 2015 als langjähriger Habermann-Vertriebspartner das nahezu komplette Pumpenprogramm der Firma Arthur Habermann GmbH Co. KG für abrasive sowie abrasive und korrosive Medien übernommen. Aurum besitzt für alle kompletten Konstruktionsunterlagen, Zeichnungen, technischen- und kaufmännischen Unterlagen aller gelieferten Pumpen, Dokumentationen und weit über 5.000 Modelle für Gussteile – also alle Rechte inklusive das Recht auf das Habermann-Pumpenlogo.

(mehr …)

Düchting: Hochverschleißfeste Pumpe für abrasive Fördergüter

Dienstag, 22. März 2016 von Rüdiger Nagel

Düchting WRX_fig 1Düchting hat das Programm der einstufigen KBPL-Kreiselpumpen von Habermann übernommen. Die als „Saugbaggerpumpe“ weltweit bekannte Pumpenserie wurde konstruktiv überarbeitet, in einigen Punkten optimiert und an den Produktstandard von Düchting angepasst. Sie steht jetzt als WRX-Serie zur Verfügung.

(mehr …)

Graco: Neue Druckluft-Doppelmembran-Förderpumpen

Mittwoch, 24. Juni 2015 von Rüdiger Nagel

Product_shot_ChemSafe_rangeDiese neuen Pumpen der ChemSafe Baureihe sind für die Förderung korrosiver und abrasiver Flüssigkeiten ausgelegt sowie für rauere Einsatzbedingungen konzipiert. Die Pumpen werden aus PTFE und UHMWPE hergestellt. Pumpen aus beiden Materialien eignen sich für die Förderung korrosiver Medien. Lediglich für die Förderung abrasiver Stoffe wird der Gebrauch von PTFE-Pumpen nicht empfohlen. Das ChemSafe-Sortiment zeichnet sich unter anderem durch folgende Hauptmerkmale aus: