Busch Innovation Award geht an Wagner Group

Für ihre innovativen Brandvermeidungssysteme wurde die Wagner Group GmbH mit dem „Busch Innovation in Vacuum Award 2017“ ausgezeichnet. Busch als global agierender Spezialist für Vakuumtechnologie vergibt diesen Preis jährlich an Firmen, die Vakuumtechnik besonders innovativ einzusetzen und dadurch einen positiven Nutzen für die Allgemeinheit erzielen.

In diesem Jahr erhielt mit der Wagner Group ein Unternehmen diese Auszeichnung, das Brandvermeidungssysteme entwickelt hat, die ansetzen bevor ein Brand überhaupt entstehen kann und somit aktiv für ein Höchstmaß an Sicherheit sorgen. Durch eine kontrollierte Zufuhr von Stickstoff in einen Schutzbereich wird das Sauerstoffniveau kontinuierlich auf einem Level unterhalb der Entzündungsgrenze eines Brandes gehalten. Das bedeutet, ein Material ist nicht entflammbar, da sich nicht genügend Sauerstoff in der Atmosphäre befindet. Diese innovativen Brandvermeidungssysteme werden immer dann eingesetzt, wenn Wasserschäden, wie bei herkömmlichen Sprinkleranlagen möglich, zu erwarten sind. So werden hauptsächlich Räume mit elektronischem Equipment, wie Serverräume, oder Produktionsräume, Lager und Logistikcenter, Museen oder Archive mit diesen Brandvermeidungsanlagen ausgestattet. Auch das historische Bolschoi-Theater in Moskau oder die Elbphilharmonie in Hamburg nutzen diese Technik.

Wagner hat seinen Hauptsitz in Langenhagen bei Hannover und zählt mit 520 Mitarbeitern in den Bereichen Branderkennung und -vermeidung zu den weltweiten Technologieführern. Wagner und Busch verbindet eine enge Partnerschaft. So hat Busch die Wagner Group von Beginn an bei der Entwicklung der Brandvermeidungssysteme mit der passenden Vakuum- und Überdrucktechnologie unterstützt, die vom VdS (unabhängige Prüf- und Zertifizierungsstelle für Brandschutz und Einbruchdiebstahlschutz) anerkannt wurden.

Heute liefern in kombinierten Systemen Mink Klauen-Vakuumpumpen und -Kompressoren das benötigte Vakuum sowie den erforderlichen Überdruck, um die Umgebungsluft direkt vor Ort in einem speziellen Verfahren in Stickstoff und Sauerstoff aufzuspalten. Im Vergleich zu herkömmlichen Sauerstoffreduzierungsanlagen können dabei Betriebs- und Energiekosten mit Unterstützung der Mink-Technologie um bis zu 80 Prozent gesenkt werden.

Im Rahmen einer Feier in Maulburg, dem Stammsitz von Busch Vakuumpumpen und Systemen, überreichte Dr.-Ing. Karl Busch (rechts) die Auszeichnung an Unternehmensgründer und Geschäftsführer Werner Wagner (mitte) und seinen Sohn Torsten Wagner.

www.buschvacuum.com

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.