Eine „Pumpen-Legende“ wurde 75

Prof. Dr.-Ing. Dieter-Heinz Hellmann, Vorsitzender des Vorstands der KSB Stiftung in Frankenthal, feierte im September 2017 seinen 75. Geburtstag.

Dr. Helmut Warth würdigt den Jubilar:

 

„An der Technischen Universität Berlin studierte er von 1963 bis 1970 an der Fakultät für Maschinenwesen die Fachrichtung Konstruktiver Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Turbomaschinen. Nach dem Diplom war er von 1970 bis 1975 am damaligen Hermann-Föttinger-Institut (heute Institut für Thermo- und Fluiddynamik) als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig, wo er seine Dissertation mit Auszeichnung abschloss, die von der KSB Stiftung gefördert wurde.

1976 verließ er Berlin, um in den kommenden Jahren überwiegend in der Pfalz bei der KSB AG tätig zu sein. Von 1976 bis 1991 begleitete Herr Prof. Hellmann in den Werken Frankenthal und Homburg verschiedene Leitungsstellen in den Bereichen Strömungstechnik sowie Konstruktion und Entwicklung von Kreiselpumpen für die Wasserwirtschaft und Energietechnik, was ihn letztendlich für seinen weiteren wissenschaftlich orientierten Weg an der Technischen Universität Kaiserslautern qualifizierte:

1991 folgte er dem Ruf zum Universitätsprofessor und übernahm den Lehrstuhl für Strömungsmaschinen und Strömungsmechanik. Durch seine intensive Arbeit mit Industriepartnern und in öffentlichen Forschungsprojekten hat er bis 2006 den Lehrstuhl deutlich ausgebaut. Dabei hat er nicht nur hydraulische Kernthemen in Theorie und Versuch abgedeckt, sondern auch viele benachbarte Gebiete strömungstechnisch erschlossen. Dazu gehörte der Waschwasserkreislauf in Geschirrspülmaschinen genauso wie die Gestaltung von Lüftungsgittern für PKW oder die Entwicklung von elektrischen Restwärmepumpen für die Stillstandskühlung moderner PKW-Motoren. Einen großen Anteil an der Forschung hatte auch die Störungsfrüherkennung, auch in Zusammenarbeit mit bekannten Informatikern. Sein Erfolgsgeheimnis war die Führung des Lehrstuhl wie ein Unternehmen: Kundenorientierung zu Studenten und Forschungspartnern, professionelles Projektmanagement und viel Förderung für seine Mitarbeiter.

Einen besonderen Namen machte sich Herr Prof. Dieter-Heinz Hellmann während dieser Zeit nicht nur als gefragter Berater für Strömungsprobleme jeglicher Art, sondern insbesondere auch als Fachmann für regenerative Energien sowie als Referent und Moderator im Rahmen der Fortbildungsprogramme diverser Firmen, der Technischen Akademien Esslingen und Wuppertal und des VDI.

Als Mitglied des Vorstands der KSB AG in Frankenthal verantwortete Prof. Dr.-Ing. Dieter-Heinz Hellmann von 2007 bis 2013 die Bereiche Produktmanagement und Produktentwicklung. Im Anschluss daran übernahm er die Position des Vorsitzenden des Vorstands der KSB Stiftung in Frankenthal, die er bis heute Inne hat. Ferner ist er auch im Beirat des VDI-Bezirksverein Nordbaden-Pfalz seit 2007 engagiert.

Doch auch privat ist er sehr aktiv. Er ist leidenschaftlicher Großvater und genießt die Zeit mit seinem Enkel. Legendär sind auch die jährlich stattfindenden Treffen mit seinen so genannten SAM’s (Ehemalige Mitarbeiter und Doktoranden des Lehrstuhls für Strömungs- und Arbeitsmaschinen an der TU Kaiserslautern), die er „mit Kind und Kegel“ zum gemütlichen und kulinarischen Beisammensein in das schön gelegene Weingut Nettelbeck in der Nähe von Frankenthal einlädt.

Seine Verlässlichkeit und vor allem sein Humor, dem niemand zu entkommen vermag, machen ihn für seine Mitmenschen zu einem wertvollen und geschätzten Partner – gleich welcher Nationalität. Sein Gespür für Charaktere und seine Menschenkenntnis öffnen ihm die Türen und weisen den richtigen Weg, auf dem ihm der VDI und seine SAM’s weiterhin alles erdenklich Gute und vor allen Dingen Gesundheit wünschen.“

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags:

Hinterlasse eine Antwort

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.