Lewa: Hygienische Niederdruck-Membran-Dosierpumpe

Speziell für die Aroma-Dosierung oder Zugabe von Filtrationshilfsmitteln in der  Lebensmittel- und Getränkeindustrie hat Lewa Membrandosierpumpen für den Niedrigdruckbereich < 20 bar in der Hygiene-Ausführung entwickelt. Die schonende und scherarme Fluiddosierung erfolgt mit einer Dosiergenauigkeit von ± 1 Prozent.

Je nach Baugröße dosiert diese Pumpe pro Pumpenkopf 0,4 bis 1.500 l/h.

Die besondere geometrische Gestaltung des Pumpenkopfes erleichtert die Wartung und verbessert die Reinigbarkeit gegeben. Der Pumpenkopf wird aus wahlweise aus kostengünstigem Polypropylen (PP) oder für EHEDG-spezifizierte Anwendungen aus elektropoliertem 1.4435-Edelstahl mit einer Oberflächenrauigkeit < 0,5 µm gefertigt.

Die hier eingesetzte 4-lagige Membrankonstruktion besteht aus 2 Arbeitsmembranen, einer Überwachungsmembran und einer druckfesten Sicherheitsmembran sowie einem integrierten Überwachungsmechanismus. Dadurch ist das System langlebig, hermetisch dicht und leckagefrei. Selbst im Fall einer Beschädigung der produktberührten Membran kann eine Batch-Produktion auf diese Weise gefahrlos beendet werden. Die reguläre Standzeit der Membran beträgt nach Unternehmensangaben etwa 16.000 Betriebsstunden, was einem Dauerbetrieb von zwei Jahren entspricht.

Mehr dazu in einem Beitrag in der nächsten Ausgabe von Δ p
Hier geht es zum kostenlosen Probeexemplar

oder unter

www.lewa.de

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.