CP Pumpen: Großauftrag über 14 PFA-ausgekleidete Magnetkupplungspumpen

Der Schweizer Pumpenhersteller CP Pumpen AG hat einen Großauftrag eines weltweit führenden Chemieproduzenten aus den Beneluxstaaten erhalten. In einem Laugenprozess sollen die Pumpen der Baureihe MKPL für eine sichere und zuverlässige Förderung der Flüssigkeit sorgen. Diese PFA-ausgekleidete Pumpe bringt eine Leistung von 0,5 bis 400 m3/h bei einer Förderhöhe von 3 bis 90 Metern. Sie wird eingesetzt, um heiße und/oder hochkonzentrierte Säuren, Laugen, Lösemittel und diffundierende Flüssigkeiten in einem Temperaturbereich von –20 °C bis +200 °C zu fördern.

Bei diesem Pumpenbetreiber sind bereits seit Jahren Pumpen von CP im Einsatz. Diese haben durch ihre Zuverlässigkeit und Sicherheit überzeugt, so dass sich dieses Unternehmen für ein weiteres Projekt erneut für diese Pumpen entschied.

Das Material, das für die Fertigung der magnetgekuppelten Chemieprozesspumpe mit PFA-Auskleidung verwendet wird, ist korrosions- und diffusionsbeständig. Die Pumpe ist mit einem Frequenzumrichter ausgestattet, um die Drehzahl regulieren und bestimmte Betriebspunkte flexibel anfahren zu können.

Durch die Verwendung einer Magnetkupplung wird Leckage vorgebeugt. Robuste SSiC Lager optimieren die Betriebssicherheit. Gleit- und Axiallager sind mit Polygon-Verdrehsicherungen formschlüssig und selbstzentrierend gesichert. Der PFA-ummantelte Gleitlagerträger aus Metall verhindert eine Veränderung des Stirnspiels auch bei hohen Temperaturen.

www.cp-pumps.com

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.