Grundfos: Höchste Anstrengungen für Wasser als Lebensgrundlage

Mads Nipper

Mads Nipper

Wasser in der richtigen Qualität zur richtigen Zeit am richtigen Ort in der richtigen Menge – darin sieht Grundfos eine globale Herausforderung und gesellschaftliche Aufgabe. „Elektromotoren sind derzeit für über 30 Prozent des globalen Stromverbrauchs verantwortlich. Etwa ein Drittel davon – also 10 Prozent des weltweiten Stromberbrauchs – wird für den Antrieb von Pumpen benötigt“, so Mads Nipper, Grundfos CEO. „Unser Unternehmen hat schon heute das Potenzial, diesen Wert zu halbieren! Ich bin davon überzeugt, dass es nur ganz wenige Unternehmen auf der Welt gibt, die gleiches von sich behaupten können.“

„All unser Engagement ist darauf ausgerichtet, die Qualität des Wassers für die Nutzer weiter zu optimieren und die Auswirkungen für die Umwelt dabei zu minimieren. Unsere Hauptanstrengungen sind in den nächsten Jahren darauf fokussiert, unseren Kunden dabei zu helfen ihren „Wasser-Fußabdruck“ weiter zu verringern.“

Grundfos geht beispielhaft voran: in 2013 verabschiedete das Unternehmen eine Selbstverpflichtung, bis 2025 den Wasserverbrauch im Vergleich zum Jahr 2008 zu halbieren. Bis 2014 ist es dem Unternehmen bereits gelungen, den verbrauch im Vergleich zum Jahr 2008 um 28 % zu verringern, obwohl im gleichen Zeitraum ein Wachstum von 24 % erwirtschaftet wurde. Man sieht sich also auf einem sehr guten Weg, das Ziel zu erreichen.

Mehr dazu in einem Beitrag in der nächsten Ausgabe von Δ p.

Hier geht es zum kostenlosen Probeexemplar

www.grundfos.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.