Fink Chem+Tec hat K-Engineering übernommen

Zum 1. Januar 2015 hat die Fink Chem+Tec GmbH & Co. KG, Hersteller spezialisierter Dosierpumpen mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen nahe Stuttgart, die Firma K-Engineering in Westoverledingen bei Papenburg übernommen und damit das Produktprogramm deutlich ausgeweitet. Wolfgang Illgen, bisheriger Inhaber der K-Engineering, wurde als weiterer Gesellschafter in die Fink Chem+Tec GmbH & Co. KG aufgenommen und steht nach Unternehmensinformationen „auch künftig mit seinem Know how im Bereich Pumpen- und Mischtechnik zur Verfügung“.

Die Verschmelzung beider Produktreihen - Fink (li) und K-Engineering (re) wird an diesem Lösungsbeispiel sichtbar.

Die Verschmelzung beider Produktreihen – Fink (li) und K-Engineering (re) – wird an diesem Lösungsbeispiel sichtbar.

Die Fink Chem+Tec GmbH & Co. KG stellt seit 1996 spezialisierte Dosierpumpen für Labor, Verfahrensoptimierung, Forschung und Entwicklung und auch für den industriellen Einsatz her. Das Pumpenprogramm reicht von

  • PTFE-Präzisionsdosierpumpen bis zu
  • speziellen Säuredosierpumpen,
  • Mehrkanal-,
  • Misch- und
  • Probenahmenpumpen,
  • auch in beheizbaren und
  • kühlbaren Ausführungen sowie
  • in Ex-geschützten Versionen.

Mit der Übernahme der K-Engineering erweitert sich dieses Dosierpumpenprogramm um die Bereiche

  • Förderpumpen,
  • Reaktionsmischpumpen,
  • Mischtechnik und
  • Gaszirkulationspumpen

Dieter Fink, Geschäftsführer der Fink Chem+Tec, zur Übernahme: „Die markante Erweiterung unserer Pumpenpalette ist ein entscheidender Schritt für die Fink Chem+Tec hin zu weiterem Wachstum und Kontinuität. Unser ohnehin spezialisiertes Produktprogramms rund um das Dosieren, Fördern und Mischen in anspruchsvollsten Chemieapplikationen haben wir damit für unsere Kunden sehr zielgerichtet erweitert. Die Produkte beider Firmen ergänzen sich in idealerweise, um zukünftig komplexe Verhaben in der Misch- und Reaktionstechnik bedienen zu können.“

Die Produktionsstätte in Papenburg bleibt für die Fertigung des gesamten Pumpenprogrammes der K-Engineering bestehen. Alle bisherigen Mitarbeiter der K-Engineering werden übernommen. Das nunmehr erweiterte Pumpenprogramm ist auch auf den Internetseiten beider Firmen sichtbar.

www.finkct.de

www.kunststoff-Engineering.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.